Kunst ist nicht länger elitär

Kunst & Design // Artikel vom 08.03.2011

WunderKunst-Kuratorin Mon Muellerschoen betreut große Firmen- oder Privatsammlungen wie zum Beispiel von Roland Berger Strategy Consultants, Hubert Burda Media oder die About Change, Collection in Berlin.

„Die art Karlsruhe ist für den süddeutschen Raum und die Metropolregion eine wunderbare Kunstmesse, die auch repräsentativ für das Konglomerat an Museen, Sammlungen, Kreativen und Kunstinteressierten der Region ist. Seit Jahren besuche ich die art Karlsruhe, wie auch andere internationale Kunstmessen, und genieße hier die entspannte Atmosphäre für gute Gespräche und neue Kontakte“, so Mon Muellerschoen.

„Die Idee zu WunderKunst ist aus dem Gedanken entstanden, den Weg zur Kunst vielen Menschen auch finanziell zu ermöglichen. Ein Kunstportal, auf das jeder zugreifen kann, egal ob er in Berlin, Baden oder im Ausland wohnt.“ Das Online-Portal WunderKunst bietet hochwertige Druckgrafiken, die sich jeder leisten kann, denn anders als bei Unikaten werden mehrere Exemplare des gleichen Originals erstellt. Dies jedoch in einer streng limitierten Auflage.

Deshalb ist jedes Blatt nummeriert und durch die Signatur des Künstlers seinerseits als Originaldruck verbürgt. Derzeit sind u.a. folgende Künstler gelistet: Nana Dix, Jorinde Gersina, Rupprecht Geiger, Eberhard Haverkost, Roy Lichtenstein, Sigmar Polke, Anselm Reyle, Stefan Strumbel, Imi Knoebel und David Johannsen. -ulst

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL