Leben und Werk des Stefan Holzmüller

Kunst & Design // Artikel vom 15.02.2020

Seit 1979 hatte der Tonkünstler Stefan Holzmüller im Künstlerdorf Grötzingen sein Wohnatelier und prägte mit seiner Persönlichkeit das künstlerische und kulturelle Leben im alten Dorfkern.

Seine Werke, mit denen er sich der „genehmigten Formfindung“ verweigerte, wurden schon in den 80er Jahren in die berühmte „Collection de L’Art Brut“ in Lausanne aufgenommen und mit Jean Dubuffet unterhielt er einen aufschlussreichen Briefwechsel. Aus Anlass seines Todes 2010 im Alter von 61 Jahren werden 30 ungebrannte, ausdrucksstarke Werke aus seinen letzten Lebensjahren gezeigt.

Sie zeigen in großer Präsenz, wie sich Holzmüller dem Thema „Die Frau und der Tod“ näherte, wie er sein Instrument, den Ton, beherrschte und ihm wie ein Alchemist Leben einhauchen konnte. Briefe und poetische Schwarz-Weiß-Fotos von ihm und seinem Atelier im Oberviertel komplettieren die Ausstellung und zeigen ein Leben zwischen Armut und Genie. Führungen, ein Katalogprojekt und ein Konzert mit Helmut Bieler-Wendt und Freunden (So, 8.3., 19 Uhr) begleiten die Ausstellung. -gepa

Eröffnung: Sa, 15.2., 18 Uhr, bis 8.3., N6, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Artikel vom 10.09.2021

Über 60 KünstlerInnen präsentiert „Durlach Art“ im historischen Altstadt-Ambiente bei seiner zweiten Auflage.





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Die als Reihe angelegte neue Open-Air-Aktion verwandelt den Garten vor dem Baden-Badener Kurhaus mit einem Jahr Pandemieverspätung in einen kostenlosen Kunstparcours.





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.





Kunst & Design // Artikel vom 30.07.2021

Als Ausgleich zum durch die Betreiber der Litfaßsäulen verschuldeten verspäteten Start wird die erste Achteintel-Ausstellung verlängert.