Licht-Arbeiten

Kunst & Design // Artikel vom 02.05.2016

405 bis 780 Nanometer, das umfasst ziemlich genau die fürs menschliche Auge sichtbaren Spektralfarben.

Sie sind Grundlage für Annika Hipplers Licht-Arbeiten. Luminogramme nennt sie die Werke, die aus ihrer Auseinandersetzung mit Laserlicht entstehen. Mithilfe von Folien, Prismen und fluoreszierenden Pigmenten, auf die der Laserstrahl trifft, entstehen minimalistische Arbeiten, die teils als Installationen begehbar sind. -ChG

bis 19.6., Rudolf-Scharpf-Galerie, Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL