Licht und Leinwand

Kunst & Design // Artikel vom 09.03.2019

Die Ausstellung „Licht und Leinwand“ erzählt die Geschichte von Malerei und Fotografie im 19. Jahrhundert, die geprägt ist von Konkurrenzangst, Experimentierfreude und Künstlerstolz.

Die Schau schlägt den Bogen von der Geburtsstunde der Fotografie 1839 bis in die Zeit um 1900. In neun Kapiteln entfaltet sie die Genres der frühen Fotografie im Dialog mit der Malerei: Porträts und Aktdarstellungen, Architektur-, Landschafts- und Reisebilder, Wolkenstudien und wissenschaftliche Aufnahmen. Vereint werden Arbeiten von u.a. Gustave Courbet, Johann Wilhelm Schirmer, Anselm Feuerbach, Camille Pissarro oder Lovis Corinth mit Werken weniger bekannter Maler und fotografischer Pioniere wie Hermann Biow, Charles Nègre oder Adolphe Braun.

Mit rund 170 Exponaten ist „Licht und Leinwand Fotografie und Malerei im 19. Jahrhundert“ die adaptierte Zweitfassung der Ausstellung, die 2018 im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg gezeigt wurde. Eine Sonderpräsentation mit Daguerrotypien des jungen japanischen Künstlers Takashi Arai (geb. 1974) stellt dem historischen Hauptteil der Ausstellung eine signifikante zeitgenössische Position gegenüber. -rw

9.3.-2.6., Staatliche Kunsthalle, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.