Lichtspiele

Kunst & Design // Artikel vom 07.04.2014

Seitdem Otto Piene seine Lichtballette aufführte, ist das Licht immer wieder als Akteur in der Kunst in Erscheinung getreten.

Jetzt sind unter dem doppeldeutigen Titel „Lichtspiele“ im ehemaligen Kino Donaueschingen, das inzwischen die Sammlung Biedermann beheimatet, beispielsweise „Lichtfallen“ von Annette Sauermann, aber auch kinetische Lichtobjekte von François Morellet neben großformatigen Installationen von Nika Neelova zu sehen.

Im Leseraum werden parallel dazu Gemälde von Martin Kasper ausgestellt, der Treppenaufgänge und leere Innenräume, aber auch Leuchter portraitiert. Unter anderem hat er auch die Räumlichkeiten des ehemaligen Lichtspielhauses gemalt, bevor es umgebaut wurde. -ChG

Lichtspiele: bis 2.11., Kasper: bis 29.6., Museum Biedermann, Donaueschingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.