Line-up

Kunst & Design // Artikel vom 20.02.2020

Johanna Trautmann, o. T., Foto: Susann Dietrich

Akademische Lehre ist das eine, die eigene künstlerische Arbeit das andere.

Da das Team des Instituts für Kunstwissenschaft und Bildende Kunst der Uni Landau nach einigen Jahren des Umbruchs seit vergangenem Semester wieder komplett und nun in der Reithalle im Süden Landaus zu Hause ist, zeigen die Lehrer und Künstler ihr eigenes kreatives Schaffen: Dabei sind u.a. die auch in Karlsruhe bekannte Professorin Tina Stolt, Ana Laibach, Eckart Steinhauser, und Lucia Dominguez-Madeira, einige von ihnen waren auch (Meister)Schüler an der Kunstakademie.

Malerei, Zeichnungen, Medienkunst, Installationen bildhauerische und keramische Werke – gezeigt wird eine Vielfalt von künstlerischen Themen mit höchst individuellen und oft überraschenden und manchmal sogar witzigen Ansätzen auch von Johanna Trautmann, Karin Flurer-Brünger und Rainer Steve Kaufmann. Sogar der „Theoretiker“, eigentlich für die Kunstpädagogik zuständig, steuert praktische Arbeiten bei. Denn Marc Fritzsche hat bereits zu Beginn seiner Laufbahn bildhauerisch gearbeitet. -gepa

bis 15.3., Villa Streccius, Landau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.11.2020

Die Vorbereitungen für den Aufbau der Ausstellung waren längst in vollem Gang und die Transporttermine für die zahlreichen Leihgaben größtenteils vereinbart.



Kunst & Design // Tagestipp vom 26.11.2020

Bis jetzt hat die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe ihren Studierenden trotz der Pandemielage unter strengen Hygienevoraussetzungen die Arbeit in den Ateliers und Werkstätten der Hochschulgebäude im WS 2020/21 weiterhin möglich gemacht.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.