Lubaina Himid und Alexis Martinis Roe

Kunst & Design // Artikel vom 21.10.2017

„Plan A“ und „Plan B“.

Zur gleichen Zeit hat Lubaina Himid so unterschiedliche Werke geschaffen wie diese – zum jeweiligen Ausgleich. „Plan A“ zeigt ornamentale Kunst, blass, zurückhaltend, hübsch, „Plan B“ jagt dem Betrachter eine Gänsehaut über den Körper, zeigt in Bild und Schrift bedrückende Szenen von gejagten Menschen und verlassenen Räumen, wie in einer Art Chor wiederholen sich die Wörter und verstärken sich.

Die Künstlerin aus Sansibar beschreibt in ihren Werken, wie Schwarze in der Kunst dargestellt werden. Im unteren Teil des Kunstvereins definiert Alexis Martinis Roe in sechs Filmen lebendig ihre persönliche Sicht einer feministischen Geschichtsschreibung. Zu ihrer Ausstellung zählt auch ein Workshop, dessen Ergebnisse sie in einem öffentlichen Salon präsentiert. -gp

bis 26.11., Salon: 21.10., 14 Uhr, Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.