Lynn! Hershman! Leeson!

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2015

Sie ist mit der von ihr geschaffenen „Kunstfigur“ Roberta Breitmore, in deren Persönlichkeit sie rund fünf Jahre lang schlüpfte, der wohl einzige reale Avatar.

Und sie ist eine der vielseitigsten, kreativsten Pionierinnen der Medienkunst: Lynn Hershman Leeson, mittlerweile über 70 Jahre alt und trotzdem in der Themen- und Medienwahl jung und fast beängstigend aktuell. Die Amerikanerin wird gerade mit einer großen Einzelausstellung im ZKM präsentiert, mit der die Breite ihrer Themen und die Verwendung stets aktueller Technologie eindrücklich vor Augen geführt wird.

Im März gibt es außerdem die Möglichkeit, einmal ihren Film „Teknolust“ (2002) ganz entspannt in der Schauburg zu sehen und anschließend mit der Künstlerin ins Gespräch zu kommen (So, 15.3., 13 Uhr). Und wer sich dabei Lust auf Hershman Leeson geholt hat, kommt bei der Führung mit ihr ganz sicher auf seine Kosten: „Deep In Contact“ bringt die Besucher ganz nah an die Künstlerin (Mi, 18.3., 16 Uhr, ZKM). Tags darauf steht dann ihr Gesamtwerk im Fokus: Anja Zimmermann referiert über „Geschlecht als Bild- und Medienfeld“ und geht dabei auf den Kontext von Gender, Politik und Visualität ein (Do, 19.3., 18 Uhr). -ChG

ZKM - Museum für Neue Kunst, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 1?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 12.04.2021

Der Projektraum Pool und die Nordbeckenateliers fürchten um ihre Räume und richten sich daher mit einem offenen Brief an OB Frank Mentrup.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.