Malerei in der Orgelfabrik

Kunst & Design // Artikel vom 26.02.2020

Fast so alt wie die Malerei ist die Frage danach, was sie überhaupt ist.

Lena Laguna Diel, Pia-Rosa Dobrowitz, Julia Linz und Peter Seesemann geben keine eindeutige, eher eine vielspurige Antwort, die intuitiv gemalte Landschaften von Reisen, geometrisch genaue Abhandlungen und fantasievolle Darstellung gleichermaßen einschließt (bis 16.2.).

Fünf StudentInnen der Kunstakademie haben einen regelrechten Streit über das Wesen der Malerei angezettelt und tragen ihn vom 27.2. bis 8.3. öffentlich aus. Wie in einer Arena stehen sich die Künstler und ihre Werke in der Orgelfabrik gegenüber.

Soll die Malerei Leinwand und Farben verlassen? Hat die Digitalisierung die Malerei obsolet gemacht oder definiert sie sie neu? Warum sollte man auf den ältesten Begriff der Kunst und seine Verlässlichkeit überhaupt verzichten? Eunji Kim, Markus Quicker, Sean D’Antoni, Laura Seitz und Sangdoo Nam treten mit ihren Werken zur Debatte an. -fd

Vernissage: Mi, 26.2., 19 Uhr, bis 8.3., Orgelfabrik Durlach, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.