Marianne Werefkin

Kunst & Design // Artikel vom 11.04.2014

Sie war nicht nur selbst eine herausragende Malerin.

Sondern förderte auch ihren Ehemann Alexej Jawlensky entschieden in seinem künstlerischen Schaffen und war mit ihrem Salon Vorreiterin für den „Blauen Reiter“, später dann in Ascona Mitbegründerin der Vereinigung „Großer Bär“. Werefkin selbst reagiert in ihren Gemälden auf den Zeitgeist und die erstarkende Arbeiterschaft ebenso wie auf die sie umgebende Landschaft.

Die Ausstellung zeigt Gemälde, Zeichnungen und Skizzen nicht nur von Werefkin selbst, sondern stellt ihr Zeitgenossinnen an die Seite: Gabriele Münter, Else Lasker-Schüler, Natalja Gontscharowa und weitere, die vergleichbar Werefkin in der von Männern dominierten Künstlerwelt des frühen 20. Jahrhunderts einen schweren Stand hatten. -ChG

Eröffnung: Fr, 11.4., 19 Uhr, 12.4.-6.7., Städtische Galerie, Bietigheim-Bissingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.