Marie Lienhard

Kunst & Design // Artikel vom 20.11.2018

Goldregen statt Feinstaub.

Im Frühjahr 2018 ließ die französische Künstlerin Marie Lienhard einen heliumgefüllten Ballon von rund zwei Metern Durchmesser über Stuttgart aufsteigen. Der Ballon zerplatzte in etwa 30 Kilometern Höhe in der Stratosphäre und verteilte hauchdünne vergoldete Blättchen. Festgehalten wurde alles mit einer 360-Grad-Kamera, der Zuschauer kann es über eine VR-Brille „hautnah“ miterleben.

Mit Arbeiten wie „Logics Of Gold“ will Marie Lienhard provozieren und zum Nachdenken anregen. Zerplatzt der goldgefüllte Ballon etwa wie Träume? Oder wie Spekulationsblasen? Die 1978 in Montferrier geborene Künstlerin studierte an der Kunstakademie Stuttgart, unter anderem bei Mariella Mosler und Werner Pokorny, 2017 schloss sie ihr Studium ab. „Logic Of Gold“ und weitere aktuelle Werke von Marie Lienhard, in denen Themen wie Optik, aber auch die Gravitation immer wieder eine Rolle spielen, sind ab dem 21.11. in der EnBW-Förderreihe „Ateliereinblicke“ zu sehen. -sk

Vernissage: Di, 20.11., 18 Uhr, bis 1.3.2019, EnBW, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 1 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.