Verschoben: Matthias Mansen

Kunst & Design // Artikel vom 24.11.2018

In kaum einer anderen Straße konzentriert sich deutsche Geschichte so intensiv wie in Berlins Potsdamer Straße.

Matthias Mansen, geb. 1958 in Ravensburg und 1978 bis 1984 an der Kunstakademie KA ausgebildet, verfolgt ihre Entwicklung seit Jahrzehnten. Er zählt zu den wichtigsten internationalen Künstlern, die sich vornehmlich dem Holzschnitt widmen. Mansen arbeitet vor allem mit Fundstücken, mit „Treibhölzern“ der Großstadt.

Für seine monumentale Serie Potsdamer Straße (2011-2015) zog er Fußbodendielen aus Müllcontainern, die aus sanierten Altbauten der Umgebung stammten. Ihre Oberflächen, geprägt von Rissen, Fehlstellen und Abnutzungsspuren, bearbeitete er weiter zu komplexen Strukturen. Eine Werk-Auswahl Mansens ergänzt die Serie. -rw

Wegen einer unvorhersehbaren Baumaßnahme in der Orangerie musste die Ausstellung sehr kurzfristig verschoben werden.

24.11.-3.2.2019, Kunsthalle, Orangerie, Karlsruhe !!! verschoben !!!

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL