Max Peter Näher

Kunst & Design // Artikel vom 14.04.2011

Mein Kunstverständnis wurde eher davon geprägt, dass auch ein Findling, in einen Rahmen genagelt, „Kunst“ ist.

Max Peter Näher war der erste „echte“ Maler, den ich als Kind kennenlernte. Schon damals fesselten mich zunächst seine comichaften großen Buntstiftzeichnungen mit ungezählten Details, wenig später und noch mehr aber faszinierten mich dann seine von farbigen Buntstiften gepägten, vor satten fetten Farben geradezu flirrenden Landschaften: Hügel, Wiesen, Felder, in die sich mal ein Traktor schleicht, ein Bauer mit Pferd beim Pflügen, ein Haus oder eine kleine Scheune.

Das Haus auf einem Berg, in dem wir damals vorbeischauten, enpuppte sich dann Jahrzehnte später nach meiner Rückkehr nach Karlsruhe als der heutige Kunstverein Wilhemshöhe, den Max Peter Näher einst mitbegründete.Wo sonst als dort auch sollte diese Retrospektive mit Ausblick auf 50 Jahre Malerei von Max Peter Näher stattfinden?! Die große Gesamtschau des virtuosen Malers wird flankiert von einem aufwändig recherchierten, sehr sehr schönen Katalog.

Herausgeberin Eva Krieg hat in dem prächtigen Band nicht nur alle Werkphasen gut dokumentiert, Kirsten Voigt und Michael Hübl steuern obendrein exzellente Texte bei (252 S. Großformat, Info Verlag, Lindemanns Bibliothek). Am 8.5. um 11 Uhr findet als Sonntagsmatinee ein Künstlergespräch von Voré mit Max Peter Näher statt.

PS: Der Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen hat sich nach heftigeren Turbulenzen inzwischen neu formiert. Die Homepage wurde rundum erneuert, es gibt einen neuen Vorstand mit der Vorsitzenden Ines Schomburg, neue Geschäftsführerin ist die junge Kunsthistorikerin Anna Weißhaar. -rw

Vernissage: Fr, 15.4., 20 Uhr, Kunstverein Wilhelmshöhe Ettlingen, bis 15.5., Mi-Sa 15-18 Uhr, So 11-18 Uhr
www.kunstverein-ettlingen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





St-Art 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Die 1997 gegründete Kunstmesse „St-Art“ in Strasbourg wurde in nur wenigen Jahren zur zweitgrößten französischen Kunstmesse mit jährlich über 20.000 Besuchern.

>   mehr lesen...




Open Codes

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2017

Kann man Bots vor ein Gericht zerren?

>   mehr lesen...




Open Codes

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2017

Mit der Ausstellung „Open Codes. Leben in digitalen Welten“ widmet sich das ZKM erneut dem Thema der Digitalisierung und der Erfassung der Welt durch den binären Code.

>   mehr lesen...




17. Architekturtage

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2017

Unter dem Leitthema „Die Stadt ändern, das Leben ändern“ stehen bis 27.10. die 17. trinationalen „Architekturtage“ mit ihren mehr als 200 grenzübergreifenden Veranstaltungen.

>   mehr lesen...


Tangenten 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2017

Zwei Absolventen und Meisterschüler richten in dem Format „Tangenten“ gemeinsam eine Ausstellung aus.

>   mehr lesen...




Zeichnographen

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.10.2017

Der Berliner Künstler und Schlingensief-Schüler Tobias Dostal bekam eben den „Horst-Janssen-Grafikerpreis“ für seine einzigartige Verknüpfung von Zeichnung, Film und Installation.

>   mehr lesen...




Zwei Jahre Zettzwo

Kunst & Design // Tagestipp vom 13.10.2017

Ein tolles Beispiel für eine kreativ aufgeladene, aber auch beständig präsente Künstlergalerie ist die vor nun zwei Jahren gegründete Produzentengalerie Zettzwo in Durlach.

>   mehr lesen...




Druck

Kunst & Design // Tagestipp vom 13.10.2017

Wenn eine Produzentengalerie das Leitthema „Druck“ für eine Ausstellung wählt, wäre es eigentlich naheliegend, dies ausschließlich mit Ausdrucksformen wie Siebdruck oder Lithografie in Verbindung zu bringen.

>   mehr lesen...




Candace Carter & Tutilo Karcher

Kunst & Design // Tagestipp vom 08.10.2017

Das Künstler-Ehepaar Candace Carter und Tutilo Karcher eröffnet im Kraichgau neue Ausstellungsräume.

>   mehr lesen...