Mediale Stillleben

Kunst & Design // Artikel vom 17.10.2014

Manuel Graf schafft installative Ansichten, die diesen Titel durchaus verdienen.

In seinen dreidimensionalen Rauminstallationen erzählt er kleine Geschichten, die da­rauf abzielen, leblose Gegenstände zu verlebendigen.

Dies gelingt ihm in der aktuellen Ausstellung mit Artefakten, die um seine Bühler Herkunft kreisen, wie beispielsweise mit Möbeln des ortsansässigen Büromöbelherstellers USM Haller oder Flatscreens, auf denen Videofilme laufen. Seine Arbeiten werden auch als „begehbare Videoskulpturen“ bezeichnet, weshalb der Betrachter immer auch zum Teil der Animation wird. -ChG

Eröffnung: Fr, 17.10., 19 Uhr, bis 9.11., Friedrichsbau Bühl

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.