Meister des Großformats

Kunst & Design // Artikel vom 02.11.2015

Die Fotografien von Andreas Gursky sind raumfüllend im Wortsinn.

Mit den aktuell zur Verfügung stehenden Mitteln geht er bis an die Grenzen des technisch Möglichen. Dabei setzt er die digitale Nachbearbeitung und die Collage ein und spielt damit auch mit dem Realismus- und Objektivitätsanspruch der Fotografie.

Er sagt selbst über seine Arbeiten, sie wären „immer von zwei Seiten komponiert. Sie sind aus extremer Nahsicht bis ins kleinste Detail lesbar. Aus der Distanz werden sie zu Megazeichen.“ Das ist es auch, was die Großformate so spannend macht: Ihre brillante Schärfe entwickelt Sogwirkung, der Betrachter wird ins Bild hineingezogen. -ChG

bis 24.1.16, Museum Frieder Burda, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.01.2021

Aufgrund des Bund-Länder-Beschlusses vom 19.1. wird die BKV-Ausstellung der Künstlerin Gitte Villesen in den Sommer verschoben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.