Metamorphosis

Kunst & Design // Artikel vom 29.10.2020

Margarita Kopp: Postpony

Bunte Ponys, badende Katzen, tanzende Hummer.

Die Malerei von Margarita Kopp scheint der blühenden Fantasie eines Kindes zu entspringen. In der Tat nennt die Künstlerin neben Tieren und Pflanzen auch Spielsachen und Comics als ihre Einflüsse. Das Spiel ist für die Meisterschülerin von Ulla von Brandenburg an der Karlsruher Akademie zum wichtigen künstlerischen Element geworden.

Doch die scheinbare Naivität und dargestellte Cuteness bewegt sich an der Kippe zum Bizarren. Figuren blasen sich auf, ihre Visagen verzerren sich, aus 2D-Charakteren scheinen lebendige Wesen zu werden. Neben den Gemälden zeigt Klinger & Me auch einige der kleineren, oft seriell entstehenden Arbeiten von Margarita Kopp. -fd

bis 28.11., Galerie Klinger & Me, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL