Mononoke

Kunst & Design // Artikel vom 20.05.2016

Die Orgelfabrik mit ihrem morbiden Charme ist der ideale Ort für eine Ausstellung mit übersinnlichen und gespenstischen Objekten.

Textile Wandbehänge und Rauminstallationen von Sabine Zeiler, keramische Objekte von Azusa Takaso-Mayer, Schmuck und Objekte von Elisabeth Müller-Quade und Fotografien von Anna Zeiler geben vielfältige Ausdeutungen des Themas.

Während der Ausstellung können die Besucher Geräusche aufnehmen, die als Klangcollage zu hören sein werden. Zur Eröffnung spielt das Duo „Rose des Vents“ mit Sopranistin Clotilde Diekmann und Gitarrist Fabio Shiro Monteiro.

Vernissage: Fr, 20.5., 19 Uhr, bis 5.6., Orgelfabrik Durlach, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

„Einen Spaß für den Verstand und die Sinne“ verspricht die Schau in Riegel am Kaiserstuhl, wo eben erst die spektakuläre Ausstellung von Leon Löwentraut zu Ende ging.





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2020

Kennen Sie Louis Réard?





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.10.2020

Der Mann mit den sieben Messern geht um!





Kunst & Design // Tagestipp vom 23.10.2020

Um in den Hades zu kommen, muss man erst einmal sterben.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.10.2020

Nachdem der Sommerrundgang noch vom Virus aufgefressen wurde, wollte sich die Staatliche Akademie der Bildenden Künste im Oktober neu erstarkt zeigen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 17.10.2020

An Heiligabend des vergangenen Jahres feierte Pierre Soulages seinen 100. Geburtstag.



Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Marc Czyzewskis Bilder entstehen in tranceähnlichen Zuständen, ohne Planung und ohne Konzept.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Das Künstlerduo Nicole Blaffert und Franz Wamhof interessiert sich für Räume im Übergang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.10.2020

Artists4Future ist ein Zusammenschluss aus KünstlerInnen, dessen klanglicher Bezug auf die freitäglichen Proteste der jungen Generation keinen Zufall darstellt.