Monster Resurrection

Kunst & Design // Artikel vom 21.12.2015

Die „Globale“ hat Fahrt aufgenommen.

Seit Oktober sind wieder alle vier Lichthöfe mit „Infosphäre“, „Global Control And Censorship“ (LH 1+2) sowie der „Exo-Evolution“ (LH 8+9) bespielt. Kleinere Ausstellungsmodule ergänzen diese groß angelegten Überblickspräsentationen, die einen tiefen Einblick in Aspekte der Digitalisierung und Globalisierung ermöglichen.

Ab Dezember kommt David Link mit „Monster Resurrection“ dazu, bei der es um „eine Archäologie rechnender Maschinen“ gehen wird. Link verfolgt in seiner Videoinstallation die Rekonstruktion von vier historischen Rechenmaschinen, darunter die Turing-Bombe und Colossus, die es den Briten während des Zweiten Weltkriegs ermöglichten, die codierten Nachrichten der Deutschen zu entschlüsseln.

Auf dem ZKM-Vorplatz grüßen mit „Refugees In A State Apartment“ Plakatwände, auf denen Jens Ullrich das Ankommen von Flüchtlingen in der Zentralen Aufnahmestelle Moabit dokumentiert, die er in Schwarz-Weiß-Aufnahmen einer Bremer Fabrikantenvilla montiert. -ChG

Link: bis 17.1., ZKM-Medialounge; Refugees: bis 7.2., ZKM-Vorplatz, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL