Must-haves und Must-sees

Kunst & Design // Artikel vom 20.05.2017

Schon Marilyn Monroe hauchte die Namen der internationalen Juweliere, die die High Society mit ihren Diamant-Kreationen bedienen, in ihrem Song „Diamonds are a girl’s best friend“ ins Mikrofon.

Gehören Tiffany’s und Cartier zu den international bekannten Marken, so steht ihnen Wellendorff mit der legendären Kordelkette und dem mit seinen Entwürfen verbundenen Understatement in diesem Segment in nichts nach. In der Ausstellung „Must-haves“ geht es entsprechend um die großen Marken, um Schmuckstücke, die Begehrlichkeiten wecken und einen Kanon der Markenbildung geprägt haben.

„Must-sees“ zeigt als Spiegelbild und Erweiterung dessen die Darstellungen ausgewählter Schmuckstücke in der Bildenden Kunst. Dabei kann das europaweit einzige Spezialmuseum für Schmuck auf seine reichen Bestände zurückgreifen und elegante, extravagante, einzigartige Originale von der Antike über Renaissance und Barock bis zum Jugendstil und bis heute mit entsprechenden Kunstwerken kombinieren. -ChG

Eröffnung: Sa, 20.5., 19 Uhr, 21.5.-10.9., Schmuckmuseum im Reuchlinhaus Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 8?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.