Mustergültig

Kunst & Design // Artikel vom 12.08.2012

Streng gezackt und schön verschnörkel.

Zwischen diesen Polen bespielt die „Weltsprache Ornament“ ein weites Feld. Den globalen Wegen des Ornaments nachzuspüren, historische Formen gegen neue Entwürfe zu setzen, dazu ist das Schmuckmuseum geradezu prädestiniert. Denn mit seiner bedeutenden Sammlung kann es aus einem reichen Fundus aus allen Zeiten und allen Kontinenten schöpfen, die ergänzt werden durch ganz aktuelle Designs.

Von einfachen Ritzungen über barocken Überschwang bis zur Integration mittelalterlicher und arabischer Schriftzeichen – die Ausstellung macht deutlich, dass quer durch die Epochen vom europäischen Kulturraum zum Orient das Ornament verbindendes Element war und ist. Einen Schwerpunkt setzt die Schau auf das 19. Jahrhundert, in dem Schmuckkünstler mit üppigen Verzierungen historische Stile neu interpretierten und sich zudem vermehrt Einflüsse aus Asien und dem Mittleren Osten nachweisen lassen.

Aber natürlich dürfen gerade in Pforzheim, das die Blütezeit seiner Schmuckproduktion um 1900 erlebte, der Jugendstil mit seinen floralen Formen und das Art Déco mit den geometrisierenden Motiven nicht fehlen. Und auch die zeitgenössische Schmuckproduktion mit der Wiederaufnahme des Ornaments, ihre Lust am freien Spiel und der ironischen Brechung opulenter Pracht wird präsentiert. Deutlich wird dabei, dass bestimmte Elemente wie beispielsweise das Mäanderband sich von der Antike bis heute durchziehen und damit ein wahrhaft globales Motiv quer durch die Jahrhunderte sind. -ChG

bis 30.9., Schmuckmuseum Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





St-Art 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Die 1997 gegründete Kunstmesse „St-Art“ in Strasbourg wurde in nur wenigen Jahren zur zweitgrößten französischen Kunstmesse mit jährlich über 20.000 Besuchern.

>   mehr lesen...




Erster Weltkrieg in den Alpen

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Erster Weltkrieg – dabei denken wir vor allem an den grausamen Stellungskrieg in Frankreich, an Verdun, die Gräben und das Gas. Gekämpft wurde aber auch an anderen Fronten, beispielsweise in den Alpen.

>   mehr lesen...




Begegnungen und Skulpturen

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Zuerst in Dortmund, dann in Münster (wo u.a. Werke der Karlsruher Künstlerin Franziska Schemel gezeigt werden) und jetzt zusätzlich in Karlsruhe.

>   mehr lesen...




21. Pfinztaler Kunsttage

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Die künstlerische Arbeit im Atelier ­geschieht in aller Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

>   mehr lesen...




David D. Lauer – Retrospektive

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

Mathematische Abstraktion, geometrische Körper, die Figur und der Kopf sind Themen, die Lauers Schaffen in über 50 Jahren bildhauerischer Arbeit bestimmten.

>   mehr lesen...




Künstlerbund Baden-Württemberg

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

Mit zwei Ausstellungen wird der Künstlerbund BaWü 2017 groß gefeiert und der „Stand der Dinge“ gezeigt.

>   mehr lesen...




Alles in Ordnung?

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

„Alles in Ordnung?“ – dieser Frage stellen sich hier eine Vielzahl an Künstlerinnen der Gedok Wuppertal und Karlsruhe.

>   mehr lesen...




Open Codes

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2017

Kann man Bots vor ein Gericht zerren?

>   mehr lesen...