Noa Eshkol

Kunst & Design // Artikel vom 30.06.2016

„Noa Eshkol Features The Noa Eshkol Chamber Dance Group“ - bei diesem Titel könnte man meinen, im Tempel oder im Staatstheater sei eine zeitgenössische Tanztruppe zu Gast.

Aber weit gefehlt – zu Gast in Karlsruhe, ja, aber im Kunstverein. Das hängt nun wieder damit zusammen, dass die namensgebende Künstlerin, die 2007 verstorbene Israelin Noa Eshkol, nicht nur Tänzerin und Choreografin war, sondern auch bildende Künstlerin. Zusammen mit ihrem Mann Avraham Wachmann entwickelte sie ein Notationssystem für den Tanz, womit sie einer ephemeren Kunstform eine Dauerhaftigkeit verschaffte, die bis heute in der Wissenschaft verwendet wird.

Ihre Wall Carpets, die sie im selben Jahr 1973 begann, in dem der Jom-Kippur-Krieg ausbrach, setzen der vom Metronom vorgegebenen Strenge des Tanzes florale Ornamente und abstrakte Figuren entgegen. Zur Eröffnung wird die Tanztruppe – darunter auch Tänzer, die noch unter Noa Eshkol begannen – im Kunstverein zu Gast sein und neben Tanzperformances auch Workshops anbieten. Parallel dazu wird im Lichthof die Ausstellung mit Arbeiten von Ágnes Háy und Dóra Maurer präsentiert, zweier ungarischer Künstlerinnen und Filmemacherinnen. -ChG

Eröffnung: Do, 30.6., 19 Uhr, 1.7.-11.9., Badischer Kunstverein, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 9?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Die als Reihe angelegte neue Open-Air-Aktion verwandelt den Garten vor dem Baden-Badener Kurhaus mit einem Jahr Pandemieverspätung in einen kostenlosen Kunstparcours.





Kunst & Design // Artikel vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.