Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Artikel vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

Hier arbeiten seit zwölf Jahren bis zu 15 Künstler gleichzeitig. Im Gegensatz zur prominenten Nachbarschaft (Poly-Galerie und V8) verfügt die V12 jedoch über keinen eigenen Ausstellungsraum. So wendet sie den Trick der „Offenen Ateliers“ an, um sich für ein Wochenende dem Publikum zu präsentieren.

Bei der offenen Werkschau zeigen Irma Chacall, Laura Buschbeck, Anne Ehrhardt, Joachim Hirling, Holger Fitterer, Bronislava von Podewils, Karolina Jarmonlinska und Bettina Yagoubi-Amann an ihren jeweiligen Arbeitsplätzen ihre Gemälde, Zeichnungen, Fotografien, aber auch Plastiken und Skulpturen bis hin zu Installationen und Texten. Gastkünstlerin Betty Rieckmann erleuchtet das an sich etwas düstere Treppenhaus von V12 mit einer Licht-Installation.

Auch die benachbarten Musiker Matthias Ockert und Anno Schreier sowie Videokünstlerin Dagmar Vinzenz von nebenan öffnen ihre Türen, während ein Musikprogramm die Ausstellung umrahmt. Von nun an sollen die Ateliers mindestens einmal pro Jahr öffnen. -fd

Sa, 16.6., 18-22 Uhr; So, 17.6., 11-18 Uhr, Viktoriastr. 12, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.11.2020

Wie menschliche und nichtmenschliche Akteure zu einem produktiven Zusammenleben finden, zeigt aktuell die Latour-Ausstellung „Critical Zones“ im ZKM.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.





Kunst & Design // Tagestipp vom 29.10.2020

Türen trennen Räume und Menschen, können sie aber auch verbinden.