Outdoor-Kunst im Südwesten & „Blickachsen“

Kunst & Design // Artikel vom 26.05.2019

Kopf 2011, Aluminiumguss ca. 120 x 140 x 130 cm

Kunst gibt es ja nicht nur in den Galerien oder Museen, sondern auch draußen.

Und das sehr vielfältig. Der Fantasie sind kaum Grenzen gesetzt. So gibt es den wunderbaren „Kunstweg“ in Reichenbach nahe Gernsbach, auf dem man z.B. die drei Meter hohe Installation aus Holzlatten, die „Nachskalierung eines Turms“ von Chen Fei, entdecken kann, eine sperrige Struktur, die sich schön vom Grün des Reichenbachtals abhebt. Noch recht neu sind die vier Köpfe von Daniel Wagenblast, die im hinteren Teil des Weges installiert wurden. Der Stuttgarter Holzbildhauer hat mit der Majolika gerade eine limitierte Auflage von 100 Katzenbär-Skulpturen herausgebracht, die auf die bedrohte Art des Roten Pandas aufmerksam macht und die Artenschutzstiftung im Zoo Karlsruhe unterstützen soll.

Mit dabei ist auch der Karlsruher Künstler Klaus Gündchen, der fantasievoll-abstrakte Plastiken aus Edelstahl baut, indem er Bleche ausschneidet und an den Kanten so miteinander verschweißt, dass Hohlkörper entstehen. Skulpturen von Gündchen sind auch in Minfeld bei Kandel zu sehen. Das Kunst- und Rosendorf Minfeld glänzt mit großformatigen Plastiken oder Werken aus Stahl, sogar die Verteilerkästen wurden fantasievoll bemalt. In diesem Jahr stellen Agatha Kill, Wlodek Stopa, Eckhard Meier-Wölfle, Ralf Ehmann, Britta Ischka, Mathias Nikolaus ihre „Kunst auf öffentlichen Flächen“ aus. Noch ein Tipp für Minfeld: Dort befindet sich der Schossberghof, ein Bio-Hofladen, in dem es das beste Brot weit und breit gibt. Der Hof, der auch eine solidarische Landwirtschaft ins Leben gerufen hat, war auch schon mit einem Porträt im SWR-TV präsent. Bauer Michael Groß ist nebenbei auch Künstler und produziert Skulpturen: Ein riesiger Elefant aus Altmetall und eine freundliche kubistische Metall-Kuh schmücken das sonst eher unprätentiöse Anwesen. ÖZ des Hofladens: Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa 9-14 Uhr, Mi geschlossen.

Auch in Bühl, Drusenheim und Rheinmünster am Rhein tut sich was in Sachen Outdoor Kunst (Foto links unten): Mit dem Kunstprojekt „Plakat Wand Kunst “ geht die Stadt Bühl zusammen mit dem badischen Rheinmünster und dem elsässischen Drusenheim neue Wege. Mit einer öffentlichen Kunstallee sollen auf beiden Seiten des Rheins Grenzen überschritten werden. An dem Kunstprojekt sind insgesamt 31 Künstler beteiligten, darunter viele aus Karlsruhe. Am Bühler Kirchplatz erwarten acht unterschiedlich gestaltete Kunstwerke (Größe: 260x360cm) der Künstler Claude Gagean, Germain Roesz, Didier Guth, Sylvie Villaume, Angela Ulrich, Jean-Francois Robic, Eva Schäuble und ein gemeinsam gestaltetes Plakat von Sylvie Villaume/Germain Roesz den Besucher.

In Rheinmünster sind vier Kunstwerke im Rosengarten beim Münster Schwarzach zu sehen und in Drusenheim 34 Kunstwerke an der Allée du Rhin und im Jardin de L’Altwasser. Eine pfiffige Idee wird zum fünften Mal in Rastatt umgesetzt: Kunst auf Stromkästen. Neben dem berühmten Thitz ist Monika Bartsch dabei, die die Übergabe Rastatts an die Preußen „verewigt“, dazu die Rastatterin Simone Reeg und die Münchner Sprayerin Nadja Voß, die niedliche weibliche Figuren zaubert, die ihren derben Charakter erst auf den zweiten Blick verraten.

Und Perry Rhodan, der jetzt mit Band 3.000 sein Jubiläum feiert. In Bad Homburg fing es an, inzwischen sind die „Blickachsen“ Bad Homburg, Courtesy Stiftung Blickachsen und Künstler) in ihrer zwölften Ausgabe an sechs Standorten im Rhein-Main-Gebiet zu sehen, auch in Frankfurt, Eschborn und Bad Vilbel, Kloster Eberbach und Kronberg. Die „Blickachsen“ zeigen zeitgenössische Skulpturen, die mit Landschaft und Kulturdenkmälern in einen Dialog treten. Ein umfangreiches Veranstaltungsprogramm rundet die Skulpturenschau ab. -gepa

„Blickachsen“-Eröffnung: So, 26.5., 11.30 Uhr, Kurpark Bad Homburg; Plakat Wand Kunst Bühl, Rheinmünster, Drusenheim ab Anfang Mai, Minfeld, ab 28.4., Mundoplatz, Kunstweg am Reichenbach Führungen jeden 1. Sonntag/Monat
www.blickachsen.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 27.06.2019

Im Rahmen der bisherigen Ausgaben des UND-Festivals für Kunstinitiativen aus Karlsruhe und Gäste konnte nur eine Auswahl der Arbeiten der in Karlsruhe ansässigen Projekträume und Initiativen vorstellig werden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2019

Das Pfinzgaumuseum widmet sich dem Karlsruher Hausberg in seiner Ausstellung „Durlach: Der Turmberg ruft“, die den Bogen von dessen Entdeckung als Ausflugsziel, seiner Erschließung durch den Bau von Gaststätten und der Turmbergbahn 1888 bis hin zur heutigen Nutzung spannt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Was als Leitmotiv ein wenig prätentiös daherkommt und in seinem Satzbau an Filmtitel des deutschen Autorenfilms der 70er denken lässt, ist genau so gewollt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

2017 siedelte Galerist Juergen Eickhoff mit der Galerie, die sich in München in über 50 Jahren einen erstklassigen Namen machte, nach Karlsruhe über und bereichert seitdem sein Elternhaus in der Südweststadt mit ausgesuchten Werken zwischen Kunst und Design und wechselnden Präsentationen internationaler Künstler.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2019

Wenn die Klassenräume und Ateliers der Karlsruher Kunstakademie zu Ausstellungsräumen werden, ist die Zeit der großen Kunstakademie-Sommerausstellung gekommen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2019

Eine der spannendsten neuen deutschen Künstlerinnen ist die 1974 in Essen geborene Wahl-Berlinerin Marion Eichmann mit ihren aufwendigen Schautableaus, in denen sie Alltagsgegenständliches in Fläche und Raum übersetzt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2019

28 Newcomer-KünstlerInnen in der Städtischen Galerie Karlsruhe.





Kunst & Design // Tagestipp vom 11.06.2019

Mit temporären, gerne auch guerilla-artigen Kunstinstallationen greift der Pforzheimer Andreas Sarow in den öffentlichen Raum ein.





Kunst & Design // Tagestipp vom 07.06.2019

Die in München geborene und dort an der Kunstakademie sowie in Helsinki ausgebildete Malerin Katja Fischer lebt und arbeitet in Nürnberg.