Projekt F

Kunst & Design // Artikel vom 16.04.2021

Projekt F

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.

Das von Malerin Vivian Eckstein, 2018 Meisterschülerin an der Kunstakademie bei Prof. Helmut Dorner, ins Leben gerufene „Projekt F“ versteht sich als inklusive und alternative Plattform in einer Zeit, da die Bildende Kunst fast ausschließlich online stattfindet. Unterstützt wird sie von Kunstwissenschaftlerin Anna-Lina Helsen, die ihren 2016 gegründeten Kunstraum in der Pfalz coronabedingt geschlossen lassen muss.

Das „Projekt F“ soll der vormals lebendigen Karlsruher Kunstszene neue Perspektiven bieten. Ziel ist es, die Arbeiten wieder dem öffentlichen Publikum zugänglich zu machen: An verschiedenen Orten der Innenstadt, in leerstehenden Cafés, einer Druckerei, dem Schaufenster des derzeit geschlossenen Ladens des Citypastoral und in Atelierfenstern werden wechselnd unterschiedliche künstlerische Positionen gezeigt. Die Website informiert über die monatlich wechselnden Ausstellungen.

Dabei wollen sich die Ausstellungsmacherinnen auch für eine angemessene Ausstellungsvergütung ihrer Künstler einsetzen: Fairness und Inklusion sind zwei Grundpfeiler des Projektes, das auch mit den Ahoi Studios am Rheinhafen zusammenarbeitet und im Mai die Arbeiten von 13 behinderten Kunstschaffenden zeigt. -ps/pat

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL