Punkt.

Kunst & Design // Artikel vom 29.01.2015

Nicht Satzzeichen, kreisrundes, geometrisches Element oder ähnliches, sondern die Abkürzung für „Persönlicher Unort künstlerisch transformiert“.

Dabei wird die ehemalige Villa des Bonbonfabrikanten Kolb zum künstlerischen Unort definiert, der von Studierenden der PH Karlsruhe unter der Leitung von Lucile Schwörer-Merz installativ transformiert wird. Dadurch entstanden ortsbezogene Arbeiten, die jetzt präsentiert werden. –ChG

Eröffnung: Do, 29.1., 19 Uhr; 30.-31.1., geöffnet: Fr 18-21 Uhr, Sa 11-14 Uhr, Gellertstr. 14, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 3 und 2?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.