Punkt.

Kunst & Design // Artikel vom 29.01.2015

Nicht Satzzeichen, kreisrundes, geometrisches Element oder ähnliches, sondern die Abkürzung für „Persönlicher Unort künstlerisch transformiert“.

Dabei wird die ehemalige Villa des Bonbonfabrikanten Kolb zum künstlerischen Unort definiert, der von Studierenden der PH Karlsruhe unter der Leitung von Lucile Schwörer-Merz installativ transformiert wird. Dadurch entstanden ortsbezogene Arbeiten, die jetzt präsentiert werden. –ChG

Eröffnung: Do, 29.1., 19 Uhr; 30.-31.1., geöffnet: Fr 18-21 Uhr, Sa 11-14 Uhr, Gellertstr. 14, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.12.2020

Nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Ute Garnatz im August 2020 ist der bekannte Kunstsammler Eberhard Garnatz am 12.12. im Alter von 86 Jahren gestorben.