Quilt-Triennale

Kunst & Design // Artikel vom 16.09.2018

Gequiltet wird in ganz Europa und es gibt Wettbewerbe wie die „Europäische Quilt-Triennale“, die jetzt zum siebten Mal stattfindet und dann auf Tour geht.

Mit Start in Heidelberg wird eine Auswahl von 41 der besten Quilts durch ganz Europa reisen. Sie zeigen, dass Quilten kein handwerkliches Hausfrauengeknüpfe ist, sondern eine künstlerische Arbeit von hohem Niveau sein kann.

Herausragend ist z.B. der Quilt „Nightmare“ der 17-jährigen Malou Cecille van Draanen Glismann, eine zukunftskritische Arbeit; Urte Hanke wurde für den großformatigen Quilt „Linear“ ausgezeichnet, mit dem sie die Grenzen des Quilts erweitert.

Judith Mundwilers beeindruckte mit der konzeptionellen Stärke des Objekts, das in Form eines Leporellos und anhand von familiären Zeugnissen eine Lebenslinie nachzeichnet. Die Schau zeigt ein breites Spektrum an Techniken, Konzepten und Themen. -gepa

ab So, 16.9., Textilsammlung Max Berk, Heidelberg-Ziegelhausen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …