Quilts

Kunst & Design // Artikel vom 20.02.2020

Natur und Kosmos, spirituelle Ansätze, persönliche Erfahrungen und kulturgeschichtliche Aspekte.

In der Kunst der Quilts finden sich so viele inhaltliche Ansätze wie in der Kunst überhaupt. Sogar rein abstrakte Werke sind immer wieder zu sehen, vor allem in der europäischen Quiltart, während US-amerikanische Quilts eher gegenständliche Motive und Kompositionen zeigen. Eine Ursache hierfür mag sein, dass in den USA die Tradition des Quiltens kontinuierlich über die Jahrhunderte Bestand hatte, während sie in Europa eine Zäsur erlitt und erst in den 1970er Jahren eine Wiedergeburt erfuhr.

Dadurch konnten und können die europäischen Quiltkünstlerinnen freier mit dem Medium umgehen. In einer vom SAQA Inc. (Studio Art Quilt Associates) organisierten Schau werden jetzt Quilts aus Deutschland mit Arbeiten aus Übersee und Ostasien kombiniert. Dabei beschränken sich einige amerikanische Quilts auf den Grundton Weiß, während eine japanische Künstlerin sehr farbenfrohe und technisch außergewöhnliche Objekte zeigt.

bis 21.6., Textilsammlung Max Berk, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 2 und 7?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.