Quilts

Kunst & Design // Artikel vom 20.02.2020

Judith Rush, USA, Waking Up

Natur und Kosmos, spirituelle Ansätze, persönliche Erfahrungen und kulturgeschichtliche Aspekte.

In der Kunst der Quilts finden sich so viele inhaltliche Ansätze wie in der Kunst überhaupt. Sogar rein abstrakte Werke sind immer wieder zu sehen, vor allem in der europäischen Quiltart, während US-amerikanische Quilts eher gegenständliche Motive und Kompositionen zeigen. Eine Ursache hierfür mag sein, dass in den USA die Tradition des Quiltens kontinuierlich über die Jahrhunderte Bestand hatte, während sie in Europa eine Zäsur erlitt und erst in den 1970er Jahren eine Wiedergeburt erfuhr.

Dadurch konnten und können die europäischen Quiltkünstlerinnen freier mit dem Medium umgehen. In einer vom SAQA Inc. (Studio Art Quilt Associates) organisierten Schau werden jetzt Quilts aus Deutschland mit Arbeiten aus Übersee und Ostasien kombiniert. Dabei beschränken sich einige amerikanische Quilts auf den Grundton Weiß, während eine japanische Künstlerin sehr farbenfrohe und technisch außergewöhnliche Objekte zeigt.

bis 21.6., Textilsammlung Max Berk, Heidelberg

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 8 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 09.02.2021

Das Baden-Badener Museum Frieder Burda hat seine Jahresplanung 2021/22 bekanntgegeben.