Ralph Fleck

Kunst & Design // Artikel vom 15.03.2019

Stadtbilder von Paris und Athen aus der Vogelperspektive, Alpenberge, Wildwasser und Mohnbrötchen, Fernsichten der Stadt und Nahsichten auf Pflanzen.

Der Maler Ralph Fleck widmet sich Licht und Farbe in einem faszinierenden Wechselspiel von abstrakt und gegenständlich. In kraftvoller, pastoser Malerei entstehen leuchtend vibrierende Gemälde, die immer wieder die Nahtstelle zwischen Form und Farbe neu erproben und nach dem Moment suchen, bei dem Form in Farbstruktur und Farbstruktur in Bildform umschlägt.

Geboren 1951 in Freiburg, Student in Karlsruhe und Meisterschüler von Peter Dreher, ist er seit 2003 Professor in Nürnberg. Es erscheint ein umfangreicher Ausstellungskatalog im Modo Verlag Freiburg. -gepa

Eröffnung: Fr, 15.3., 19 Uhr, bis 9.6., Städtische Galerie und Kunstverein Offenburg-Mittelbaden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …