Ricarda Roggan

Kunst & Design // Artikel vom 09.04.2015

Im Schatten der Wahrnehmung ist auch noch Licht – so könnte man die Fotografien von Ricarda Roggan bezeichnen.

Denn sie lenkt den Blick konsequent auf all jene Dinge, die wir ausrangiert, beiseitegelegt, schlicht vergessen haben. Die kaputt sind, scheinbar nicht mehr gebraucht werden.

Dazu können entsprechend demolierte Autos ebenso gehören wie die Hinterlassenschaften von Philosophen oder Komponisten. Es ist ein spannendes Spektrum, das letztlich, von einer anderen Seite her kommend, gut zur zweiten großen Schau passt, mit der gerade das Wilhelm-Hack-Museum bespielt wird: Material & Möglichkeit. -ChG

Roggan: bis 19.4., Material: bis 8.11., Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.