Rund um den Indianerbrunnen

Kunst & Design // Artikel vom 06.06.2016

Buffalo Bills Wild-West-Shows waren zu ihrer Zeit spektakulär.

Mit einem riesigen Aufgebot an Menschen und Tieren führten sie gegen Ende des 19. Jahrhunderts Szenen aus dem Leben von Cowboys und Indianern auf und entfachten in der Karlsruher Südstadt eine Wildwestbegeisterung, die bis heute Spuren hinterlässt – nicht nur in Form des schon rund 100 Jahre alten Spitznamens „Südstadtindianer“. Ein Ausstellung im Stadtmuseum zeigt Objekte und Bilder aus öffentlichen und privaten Sammlungen.

Der „Historische Mittwochabend“ (Mi, 25.5., 18 Uhr) bietet einen Rundgang mit dem Kurator, eine weitere Führung findet am So, 5.6. um 15 Uhr statt, und auch die Indianerfreunde Karlsruhe e.V., ein bis heute bestehender Verein, stellen sich im Rahmen der Ausstellung am Do, 19.5. um 18 Uhr vor. -bes

bis 28.8., U-Max im Prinz-Max-Palais, Karlsruhe, Eintritt frei

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 6 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.