Rundgang der HfG Karlsruhe 2018

Kunst & Design // Artikel vom 19.07.2018

HfG (Foto: Evi Künstle)

Interdisziplinarität und akademische Offenheit sind die DNA der Hochschule für Gestaltung.

So setzt der Rundgang die studentischen Exponate der fünf Fachbereiche Medienkunst, Kommunikationsdesign, Produktdesign, Kunstwissenschaft und Medienphilosophie sowie Ausstellungsdesign und Szenografie miteinander in Bezug und verschaltet sie zudem mit Elementen, die die Geschichte der HfG reflektieren.

Seit 1992 steht die HfG gemeinsam mit dem ZKM für eine einmalige Mischung aus Lehr-, Forschungs- und Ausstellungsmaschine. Theorie trifft hier auf experimentelle Praxis, freie auf angewandte Kunst. Während der drei Tage der Sommerausstellung können Besucher, potenzielle Studenten und Interessierte durch die Lichthöfe der ehemaligen Munitionsfabrik stromern, Produkte und Projekte erkunden oder an Veranstaltungen teilnehmen. Die flexible Struktur der Hochschule wird zum alljährlichen Rundgang sichtbar gemacht: Hier können Studierende fächerübergreifend, eigenständig und unter persönlicher Betreuung durch ausgewählte Lehrende arbeiten. Werke aus Medienkunst, Szenografie, Produktdesign, Kommunikationsdesign sowie Kunstwissenschaft und Philosophie geben Einblick in die aktuellsten Formen und Themen des innovativen Lehrhauses.

Die Architektur der Jahresausstellung wird von der Fachgruppe Ausstellungsdesign und Szenografie entwickelt und lässt Besucher auch die besondere variable Struktur des Gebäudes neu entdecken. Präsentierte Arbeiten treten miteinander in einen räumlichen und inhaltlichen Dialog, der im EG und 1. EG des offenen Hallenbaus erlebt werden kann; darunter auch Projekte wie die Experiment-Partei „Postdemocratic Picture Party“, kurz PPP – ein Beispiel für die interdisziplinarische Zusammenarbeit der Studierenden: Im Laufe des Semesters veranstalten Mitglieder der PPP sogenannte „Sprechstunden“, in denen mit Gästen die Sichtbarkeit einer Postdemokratie diskutiert wird.

Vor einem Jahr noch war die Thematik als klassisches Seminar der Kunstwissenschaft behandelt worden; nun inszenieren Studierende aller Fachbereiche die Scheinpartei, entwerfen Logo und Parteimanifeste und laden Besucher ein, sich mit politischer Bildsprache auseinanderzusetzen. Die dreitägige Ausstellung wird von einem spannenden Rahmenprogramm mit viel Musik, Performances, Führungen und Filmen begleitet, das online abrufbar ist. (Foto: Evi Künstle) -hju

Programm

Donnerstag, 19.7.
18 Uhr Eröffnung | Lichthof 3
18 Uhr Begrüßung Prof. Dr. Johan F. Hartle, Kommissarischer Rektor der HfG Karlsruhe
18.10 Uhr Grußwort Prof. Christiane Riedel, Geschäftsführerin des ZKM und Vorsitzende des Hochschulrats der HfG Karlsruhe
18.20 Uhr Der Asta präsentiert…
18.30 Uhr Preisverleihung
18.40 Uhr Klak 14 Kurzlesung
18.50 Uhr Sound-Intervention
19 bis 23 Uhr Fest | Außenbereich
20.30 bis 22.30 Uhr Konzert 20::rOundabOut::18 | ZKM-Kubus
22 Uhr Blues Brothers, 35mm, DF | Blauer Salon
später Party mit Don’t DJ (Berlin), Orson (Berlin) | Parkgarage ZKM

Freitag, 20.7.
11 Uhr Kurzfilmprogramm Block I:  Filmarbeiten von Valentin Döring & Kerstin Möller, Sophie Reißfelder, Heidi Herzig, Gerrit Kuge | Blauer Salon, EG
12-18 Uhr Copy_Paste – Writing in the Age of Mass Text Production | 1.OG & Raum 112
14 Uhr Öffentliche Führung | Treffpunkt Lichthof 3 vor der Plakatwand
14 Uhr Kurzfilmprogramm Block II: Filmarbeiten von  Jonas Rehren, Till Gombert, Isabelle Konrad| Blauer Salon
15 Uhr Artist Talk: Don't DJ | Außenbereich
16 Uhr Talk von Johanna Ziebritzki: Freiheit finden an erzählten Orten – Ein theoretischer Leckerbissen, | 1. OG, Raum 112
17 Uhr Lesung Munitionsfabrik | Lichthof 3
17.30 Uhr Abendprogramm I: Filmarbeit von Annika Gutsche | Blauer Salon, EG
18 Uhr Vortrag von Jason King : Epilog – Von Nähten und Übergängen | 3. OG, im Flur der Szenografie
18 Uhr Hörspiel von Miki Victoria Feller, TWO IN A BOX, (Wdh. 19.40 Uhr) | 3. OG, Raum 304
19 Uhr Artist Talk: Orson | Außenbereich
19.30 Uhr Abendprogramm II: Filmarbeit von Marie Falke | Blauer Salon, EG
19.40 Uhr Hörspiel von Miki Victoria Feller, TWO IN A BOX, (Wdh. 19.40 Uhr) | 3. OG, Raum
20 Uhr Konzert: Smittness & Theo | Außenbereich
21 Uhr Abendprogramm III: Filmarbeit von Sophia Schiller | Blauer Salon, EG
später Party mit Luzi Gehrisch (Frankfurt), 76666 (Karlsruhe) | Parkgarage ZKM

Samstag, 21.7.
11 Uhr Instawalk (in Kooperation mit KTG Karlsruhe Tourismus) | Treffpunkt Lichthof 3 vor der Plakatwand
11 Uhr Kurzfilmprogramm Block I:  Filmarbeiten von Jonas Rehren, Till Gombert, Isabelle Konrad | Blauer Salon, EG
12 bis 18 Uhr Copy_Paste – Writing in the Age of Mass Text Production | 1. OG & Raum 112
13 Uhr Lesung Munitionsfabrik | Lichthof 3
14 Uhr Öffentliche Führung | Treffpunkt Lichthof 3 vor der Plakatwand
14 Uhr Vortrag von Jason King: Epilog – Von Nähten und Übergängen | 3. OG, Im Flur der Szenografie
14 Uhr Kurzfilmprogramm Block II: Filmarbeiten von Valle Döring & Kerstin Möller, Sophie Reißfelder, Ilaria Atonalli, Heidi Herzig, Gerrit Kuge | Blauer Salon
15 Uhr Artist Talk: Luzi Gehrisch | Außenbereich
15 Uhr Couchgespräche | Lichthof 3
Michael Kryenbühl und Ivan Weiss (Johnston/Kingston), Professurvertretung in Kommunikationsdesign, sprechen mit den Gestaltern 2xGoldstein
Friederike Schäfer, Akademische Mitarbeiterin für Künstlerische Fotografie, spricht mit Didem Yazici, Kuratorische Assistenz im Badischen Kunstverein
Dr. Matthias Bruhn, Vertreter Fachbereich Kunstwissenschaft der HfG Karlsruhe, spricht mit Margit Rosen, Leiterin der Abteilung Wissen am ZKM
Studentin Heidi Herzig spricht mit Produktdesign-Studierenden über das Projekt HfG-Lounge
17.30 Uhr Abendprogramm I: Filmarbeit von Sophia Schiller | Blauer Salon, EG
18 Uhr Hörspiel von Miki Victoria Feller, Two In A Box, (Wdh. 19.40 Uhr) | 3. OG, Raum 304
19 Uhr Artist Talk: Shaydu, Avbvrn | Außenbereich
19.30 Uhr Abendprogramm II: Filmarbeit von Marie Falke | Blauer Salon, EG
19.40 Uhr Hörspiel von Miki Victoria Feller, TWO IN A BOX, (Wdh. 19.40 Uhr) | 3. OG, Raum
21 Uhr Abendprogramm III: Filmarbeit von Annika Gutsche | Blauer Salon, EG
21 Uhr Artist Talk & Listening Session: Sascha Brosamer | Außenbereich
21 Uhr Führung für AbendspaziergängerInnen | Treffpunkt: An der Drehtüre zur Lorenzstraße
später Party mit Shaydu (Zürich), Avbvrn (Frankfurt) | Parkgarage ZKM

Eröffnung: Do, 19.7., 18 Uhr; Fr, 20.7. 8-22 Uhr; Sa, 21.7., 10-22 Uhr, HfG-Lichthöfe, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 24.10.2018

Mit einer Ausstellungspremiere feiert die Kulturstiftung der Sparkasse Karlsruhe ihr 25. Jubiläum.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2018

Zum 20. Mal lockt die jährliche große Benefiz-Kunstauktion zugunsten der Aids-Hilfe Karlsruhe möglichst wieder hunderte Kunstbegeisterte ins Schloss.





Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2018

Papier ist flach und instabil?





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2018

Berghausen, Söllingen, Kleinsteinbach und Wöschbach bilden als Gemeinde Pfinztal, das mit seinen „Kunsttagen“ eine Vorreiterrolle in der Region einnimmt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2018

Zum neunten Mal präsentiert der Förderkreis der Städtischen Galerie Karlsruhe eine Werkschau eines ausgewählten Künstlers im Forum.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2018

Arbeiten von neun Fotokünstlern und einer Schülergruppe der Comenius-Schule Schwetzingen hat der Fotograf und Kurator Jessen Oestergaard, der selbst mit Polaroids beteiligt ist, zu einer Ausstellung über das Wesen der Fotografie verknüpft.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2018

In ihren raumgreifenden Installationen stellt Laura Schawelka, Meisterschülerin von Tobias Rehberger, Fotografie, Video und Skulptur in einen vielschichtigen Dialog, bei dem traditionelle Zuordnungen wie Motiv, Bildinhalt oder Bildträger kritisch hinterfragt werden.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2018

Ein schneebedecktes Gebirge, unberührt, weit, offen, dem Himmel so nah, weckt es sofort eine oft unbestimmte, aber tiefe Sehnsucht im Betrachter.





Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2018

Im Anschluss an die Einzelausstellung der Malerin Christine Schön eröffnet Galeristin Yvonne Hohner mit der bevorstehenden Schau erneut eine Plattform für herausragende regionale Nachwuchskünstler.