Salam Ahmad & Roland Huß

Kunst & Design // Artikel vom 14.10.2019

Salam Ahmad hat Philosophie in Syrien gelehrt und ist nach Gefangenschaft in Aleppo ins schweizerische Olten geflüchtet.

Seine Malereien auf Karton und Leinwand zeugen wie seine Texte von seinen Kriegserfahrungen. Mit der Idee der Sphärenharmonie setzt sich Roland Huß auseinander. Pythagoras & Co entwickelten einst die Idee, dass Himmelskörper durch ihre Bewegung Töne erzeugen, die Menschen zwar nicht hören können, in denen jedoch die Proportionen des Universums durch harmonischen Zusammenklang Ausdruck finden. Huß macht diese Klänge in seinen neuen Aquarellen zwar nicht hör-, dafür aber sichtbar. -fd

Vernissage Ahmad: Fr, 11.10., 19 Uhr, 12.-20.10.; Vernissage Huß: Fr, 25.10., 18 Uhr, 26.10.-2.11., Poly Produzentengalerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 7 und 7.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 01.03.2021

Im Februar 2020 konnte die „Internationale Messe für Klassische Moderne und Gegenwartskunst“ noch als einzige Kunstmesse ohne Einschränkungen veranstaltet werden, bevor weltweit sämtliche Messen abgesagt werden mussten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 23.02.2021

In der Kunsthalle wartet die bereits vollständig eingerichtete Ausstellung „François Boucher. Künstler des Rokoko“ auf ihre ersten BesucherInnen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.02.2021

Einfach nur bestürzt waren INKA-Redakteur Patrick Wurster und ich, als wir Ende Januar vom Ableben Achim Fischels hörten.