„Schätze aus der Zeit Napoleons“ verlängert

Kunst & Design // Artikel vom 12.03.2020

Wegen Corona ist ein Transport der Leihgaben für die große Werkschau „Exotic Formosa“ des renommierten Schmuck-und Objektkünstlers Ruan Weng Mong derzeit nicht möglich.

Nach aktuellem Planungsstand wird die Ausstellung mit zeitgenössischer Schmuckkunst aus Asien im Herbst 2021 nachgeholt. Im Schmuckmuseum verlängert man daher die erfolgreiche Schau mit Schmuck und Mode aus der Zeit Napoleon Bonapartes bis 14.6.. Der Klassizismus als „Stil der Revolution“ sowie der dekorative Empire-Stil entfaltete am kaiserlichen Hof seine repräsentative Pracht und wurde in ganz Europa und Russland stilprägend. Mit Arbeiten von Nitot, dem Hofjuwelier Napoleons, ist auch Schmuck aus dessen direktem Umfeld zu sehen. Zahlreiche Dokumente sowie Gebrauchs- und Luxusgegenstände veranschaulichen die damalige Zeit. -rw

verlängert bis 14.6., Schmuckmuseum Pforzheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 6.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.07.2021

Im Sommer startet mit „Kunst findet Stadt“ eine neue Kunstaktion im Baden-Badener Kurgarten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2021

Ende des 19. Jahrhunderts begann Karlsruhe, eine große Anziehung auf junge KünstlerInnen und ArchitektInnen auszuüben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 12.06.2021

Mit Maria Schumacher (geb. 1983 in Bukarest, lebt in Leipzig) präsentiert die Galerie Burster eine neue Künstlerin, die in den USA und in Leipzig an der Hochschule für Grafik und Buchkunst ausgebildet wurde.