Schmuck aus Zentren der Welt

Kunst & Design // Artikel vom 25.10.2015

Insbesondere Kultur wird dort groß geschrieben, und die Ausstellungen, die das Reuchlinhaus organisiert, sind allein schon eine Reise wert.

„Stadtluft. Schmuck aus Zentren der Welt“ richtet das Augenmerk auf das, was urbanes Leben (auch) ausmacht: Wer in die Oper, ins Theater oder ins Konzert geht, macht sich abendfein – und da gehört Schmuck selbstverständlich dazu. Diese Tradition des Herausputzens ist tatsächlich ziemlich alt. Die Pforzheimer Schmuckindustrie hat das Ihre spätestens seit 1900 dazu beigesteuert; der dadurch entstandene Wohlstand ist innerstädtisch allerdings heute nicht mehr abzulesen, da die City 1945 weitgehend zerstört wurde.

Die Konzepte und Ideen, die mit dem Neuaufbau verbunden waren, lassen sich bis Mitte Februar in der Ausstellung „Sie bauten eine neue Stadt“ nachvollziehen, die INKA-Kunstredakteurin Chris Gerbing für das Stadtmuseum kuratiert hat. Sie bietet in der nächsten Zeit eine Kuratorenführung durch die Ausstellung und eine Führung durch die Stadt als „größtes Exponat der Schau“ an. Auch „Mein Lieblingsbild“ bietet neue Ansichten – hier auf die Sammlung der Städtischen Galerie.

Stadtluft: bis 1.11., Schmuckmuseum im Reuchlinhaus; neue Stadt: bis 21.2.16; Kuratorenführung: 25.10., 11 Uhr, Stadtmuseum; Stadtführung: 29.10., 17 Uhr, Treffpunkt: Hauptbahnhof; Neue Ansichten: bis Mitte 2016, Pforzheim Galerie

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.



Kunst & Design // Tagestipp vom 12.04.2021

Der Projektraum Pool und die Nordbeckenateliers fürchten um ihre Räume und richten sich daher mit einem offenen Brief an OB Frank Mentrup.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.