Schönheit im alten Ägypten

Kunst & Design // Artikel vom 15.11.2007

Ist Schönheit zeitlos? Darüber sinnierten kluge Köpfe schon im alten Ägypten. Natürlich ging es nie rein um „äußerliche“ Schönheit, obwohl man dafür schon damals sehr viel Zeit aufwandte.

Dem Glanz, Glamour und der Schönheit im Reich der Pharaonen widmet sich die erfolgreiche große Sonderausstellung „Schönheit im alten Ägypten“. Mehr als 400 Originalobjekte, Statuen, Büsten und Wandmalereien u. a. aus dem Ägyptischen Museum Berlin, zum Teil erstmals öffentlich zu sehen, stellen das Thema mit seinen vielfältigen Aspekten dar. Um ideale Schönheit zu erlangen, bedienten sich die Ägypter vieler Mittel: Dazu zählen Kleidung, Frisuren, Schmuck und Körperpflege, aber auch medizinische Rezepte gegen Falten oder graue Haare. Mumifizierung sollte den Körper für immer schön erhalten, wobei geistige „Schönheit“ eine Voraussetzung für ewiges Leben war. Die Inszenierung einer Schatz- und einer Grabkammer sowie Berei-che zum Anfassen und Ausprobieren machendas Thema mit allen Sinnen erfahrbar.  -ub

"Schönheit im alten Ägypten" Badisches Landesmuseum Karlsruhe, Schloss, 28.7.-27.1.2008
www.landesmuseum.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 5 und 3?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL