Schwung, Sprung, los!

Kunst & Design // Artikel vom 18.11.2009

So kommt Bewegung ins Bild.

Sie springen, laufen oder drehen sich. Überall im Werk von Stefanie Gerhardt dominiert Bewegung. Hier ist nichts statisch, nicht mal die Zeichnung selbst. Die 1974 in Freiburg geborene Künstlerin wählt ein großes Hochformat, das sie mit Klammern (allerdings nur oben) befestigt. Wer an den Stellwänden im Foyer der EnBW vorüberläuft, versetzt allein dadurch das Transparentpapier in Schwingung: Leicht hebt es von der Wand ab und scheint dem Zuschauer noch entgegenlaufen zu wollen.

Mit zarten Pastellstrichen bannt sie die Bewegungen von Menschen auf Papier. Auf „Kriz“, einem 271x91cm-Format springt ein Mann hoch bis an den oberen Bildrand, hier fängt Gerhardt seinen Sprung mit vielen feinen Strichen ein. Auch „Alice“ hüpft und dreht sich, während „Chiara“ gerade barfuß seitlich aus dem Bild zu rennen scheint.

In der Reihe „Ateliereinblicke“ bietet die EnBW mittels Einzelausstellungen Einblicke in das Werk junger Kunstschaffender. Diesmal ist mit Stefanie Gerhardt, die ihr Studium an der hiesigen Kunstakademie als Meisterschülerin bei Leni Hoffmann abschloss, eine bemerkenswerte Künstlerin zu sehen, die parallel zu ihren Zeichnungen auch Videos dreht. Zwei abgedunkelte Räume wurden im Foyer geschaffen, in denen die beiden Loops „Laufbahn“ und „Butterflies“ zu sehen sind. Beim ersten Video huschen Beine in eine Richtung vorüber, eine grau verschwommene Stimmung herrscht in diesem endlosen Fluss vorübereilender Menschen, ein Sinnbild unserer Gegenwart.

Der zweite Film ist noch verschwommener, undeutlicher. Erst denkt man, es seien Unter­wasserauf­nahmen von irgendwelchen zerfließenden Wesen, doch nach einer Weile merkt man, dass hier der Flügelschlag der Schmetterlinge stark verlangsamt in einem trüb blauen Farbfeld flattert. Farbe und Bewegung werden im „Farbkasten“ einem außen angebrachten Video vereint. Farbschüttungen in vier mal fünf Farbfeldern ergeben eine bildschirmfüllende pulsierende Endlosmalerei: Blau tropft in Grün, Rot fließt in Orange, Grün strömt über Pink, auch hier kein Stillstand nirgends, eine bewegende Ausstellung. -ub

bis 11.12., EnBW Foyer, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Tambellini & Lüpertz

Kunst & Design // Artikel vom 20.08.2017

Die erste umfassende Einzelausstellung des Intermedia-Art-Pioniers Aldo Tambellini ist noch bis zum 6.8. im ZKM zu sehen.

>   mehr lesen...




Kronen der Macht

Kunst & Design // Artikel vom 19.08.2017

Zu den Insignien monarchischer Macht gehören neben der Krone oft Zepter und Reichsapfel.

>   mehr lesen...




Straßengeschichten

Kunst & Design // Artikel vom 11.08.2017

Drei Jahre nach ihrer letzten Ausstellung im Kunstverein präsentieren die Fotografen Sadik Üçok (Istanbul) und Ralf J. Diemb (Ateliergemeinschaft Wil­helms­höhe) mit „Straßengeschichten“ neue Fotoarbeiten.

>   mehr lesen...




Black And White

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

Das Artlet Studio, Karlsruhes „Galerie für moderne Kunst und Artverwandtes“, leistet mit „Black And White“ einen inoffiziellen Beitrag zur „Kamuna“ (Sa, 5.8.).

>   mehr lesen...




Kamuna 2017

Kunst & Design // Artikel vom 05.08.2017

„Kultur ist Heimat“ – unter diesem Postulat klinkt sich die „Kamuna“ in den „Heimattage“-Kanon ein.

>   mehr lesen...




Japan-Kulturfest

Kunst & Design // Artikel vom 04.08.2017

Die japanische Kultur hat in der letzten Zeit einen überraschenden Boom erlebt.

>   mehr lesen...




5. Weltenbummlertreffen

Kunst & Design // Artikel vom 28.07.2017

Weltreisende und ihre Allradler treffen sich zum fünften Mal am letzten Juli-Wochenende in Gaggenau.

>   mehr lesen...




HfG-Diplome 16/17

Kunst & Design // Artikel vom 27.07.2017

Im Gegensatz zu fast allen anderen Hochschulen hat es an der HfG überlebt: das Diplom.

>   mehr lesen...




Poetische Expansionen Teil II

Kunst & Design // Artikel vom 26.07.2017

Nach Nanni Balestrini, Hansjörg Mayer und Gerhard Rühm wird Ende Juli der zweite Teil der Ausstellung „Poetische Expansionen“ eröffnet.

>   mehr lesen...