Sean Scully

Kunst & Design // Artikel vom 24.03.2018

Ein klarer Bildaufbau, rhythmische Strukturen, vertikale und horizontale Farbbahnen und quadratische Farbfelder.

Durch wenige malerische Impulse gewinnen die Gemälde von Sean Scully eine hohe Intensität und eine dichte Emotionalität. Sind aufgeladen mit Bedeutung und Bedeutungen, die sich dem Betrachter sofort vermitteln, auch wenn sie sprachlich oft nicht auszudrücken sind. In den dunklen Farben und Erdtönen scheint eine gewisse Melancholie zu schweben, eine Art lichtvolle Traurigkeit.

Auch die haptische Bildoberfläche, in der der Pinselduktus sichtbar bleibt, ist gefühlvoll unterfüttert und lässt den physischen Einsatz des Malers erkennen. Rund 100 Werke von Scully, eine eigene Mischung aus abstrakter, minimalistischer und spiritueller Malerei, werden in einer großangelegte Retrospektive mit dem Titel „Vita Duplex“ gezeigt: zwischen Körper und Geist, Oberfläche und Innenleben, Impulsivität und Reflexion, Struktur und Emotion. -gepa

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 9 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 19.12.2020

Nur wenige Monate nach dem Tod seiner Frau Ute Garnatz im August 2020 ist der bekannte Kunstsammler Eberhard Garnatz am 12.12. im Alter von 86 Jahren gestorben.