Silvia Bächli & Eric Hattan

Kunst & Design // Artikel vom 12.07.2019

Silvia Bächli, seit 1993 Professorin an der Karlsruher Kunstakademie, ist eine der renommiertesten Zeichnerinnen der internationalen Kunstszene.

Einfach scheinen ihre Zeichnungen zu sein, leicht zu deuten sind sie nicht. Leichtfüßig und gleichzeitig subtil und vielschichtig kommen sie daher, sind sinnlich und zielen gleichzeitig auf ein Erspüren der Welt hin, das über das rein Körperliche hinausgeht, das die eigene Wahrnehmung mitreflektiert, bewusste und unbewusste Impulse aufnimmt, aber verschoben und wie verlangsamt. Bächlis Arbeiten sind dabei grundsätzlich offen, experimentell und skizzenhaft. In der Kunsthalle Karlsruhe stellt die gebürtige Schweizerin jetzt rund 80 Arbeiten aus, die bei einem Aufenthalt in London 2018/19 entstanden sind.

Erstmals zeigt sie auch kleine Skulpturen und die Wand-Installation „To Have A Shelf Life“, die sie zusammen mit Eric Hattan entwickelt hat: Regalbrette und Fundstücke, eine Folie für Assoziationen. Zusammen mit ihr zeigt der Schweizer Künstler Eric Hattan 18 Videos, die geprägt sind vom Reisen, Flanieren und Aufzeichnen. Linear, folgerichtig, bedächtig und mit minimalem Aufwand beobachtet er in Buenos Aires, London, Genua oder der Schweiz alltägliche Situationen. Erfasst werden Bewegungen von Tieren, Menschen, Gegenständen oder Fortbewegungsmitteln, vor allem dem Übersehenen gilt sein besonderes Interesse, den Nischenexistenzen, den Nebenwegen, die verlassen und vergessen wirken. Seine Werke laden ein, mit ihm stille Streifzüge an der Peripherie oder im Herzen urbaner Kontexte zu unternehmen. -gepa

Silvia Bächli: Shift/Eric Hattan: Entlang; Eröffnung: Fr, 12.7. 19 Uhr, bis 29.9., Kunsthalle Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 1 und 4?

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.11.2020

Die Bewerbungsphase für das Jubiläum im nächsten Frühjahr ist eröffnet.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Das Karlsruher Künstlerduo „Das Änderungsatelier“ hat für die Junge Kunsthalle eine außergewöhnliche Installation rund um die Gießkanne entwickelt, die zu einer vergnüglichen und zugleich kuriosen Entdeckungstour einlädt.





Kunst & Design // Tagestipp vom 31.10.2020

Seine ersten Streik-Erfahrungen als junger Pfaff-Mitarbeiter dokumentierte Günter Heiberger ebenso wie die Proteste gegen den Abriss des alten Gefängnisses mit seiner Kamera.