Skulptur Südwest & Kunst findet Stadt

Kunst & Design // Artikel vom 09.08.2021

Skulptur Südwest

Als Teil der „Great Spa Towns Of Europe“ wurde Baden-Baden am 24.7. ins Unesco- Weltkulturerbe aufgenommen.

Heimliche Hauptstadt der Region für inszenierte Open-Air-Kunst ist sie 2021 ebenso: Mit den einladenden, angenehm aufenthaltsfreundlichen Werken des 1974 in Kopenhagen geborenen und aktuell in Berlin lebenden dänischen Künstlers Jeppe Hein ist der Stadt gleich zum Auftakt der neuen Kunstreihe „Kunst findet Stadt“ ein großer Wurf gelungen! Die „freundlich-emphatischen Arbeiten“ des Dänen, so INKA-Gastautor Marc Peschke in der Juli-Ausgabe, werden den Kurgarten vor dem Kurhaus in eine neue Szene setzen. Die Installation „Appearing Rooms“ lässt das heilende Wasser der Baden-Badener Quellen in zufällig aufsteigenden und fallenden Wasserwänden unterschiedlich geformte Räume erschaffen. Mit „Modified Social Benches“ macht Hein das Sitzen auf den Parkbänken im Kurgarten zum bewussten Kommunikationsakt, der das eingeübte Einander-Ausweichen spielerisch infrage stellt. Die Spiegelinstallation „Shift In Perception“ zeigt die vertraute Umgebung spiegelverkehrt, während die „Mirror Balloons“ zum Wünschen anregen sollen. Noch vor der Eröffnung wurde entschieden, die Ausstellung bis 26.9. zu verlängern. Ein Grund hierfür ist die Verlegung der Kunstmesse „Art Basel“, die 2021 vom 24. bis 26.9. stattfinden wird.

Schon etwas her ist unser kleiner Ausflug zu „Skulptur Südwest“. Mit skulpturalen Werken von über 30 KünstlerInnen ist rund um das Alte Dampfbad der Gesellschaft der Freunde Junger Kunst eine große Freiluftausstellung zu erleben, die unterhalb des Neuen Schlosses weitergeht und das stimmungsvolle Grün der Terrassen am Florentinerberg einbezieht. Durch einen plötzlichen Anstieg der Pandemiezahlen wirkte die Stadt noch am frühen Mittag fast verträumt, wie ausgestorben. Der fast verwunschene Eindruck setzt sich rund um die Stiftskirche fort. Die riesigen Vasen auf Stelzen von Franz Stähler bilden quasi das Entree zum oberen Bäderviertel. Auch wenn sie bereits seit 1998 zum Stadtbild gehören, wirken sie wie das Tor zu einer eher komplentativen Schau. Mit Arbeiten von u.a. Nina Laaf, Klaus Gündchen, Daniel Wagenblast, Das Änderungsatelier, Silke Stock, Eva Schaeuble, Karl Manfred Rennertz, Jürgen Brodwolf und Jörg Bach. -rowa

Jeppe Hein: bis 26.9., Kurgarten; Skulptur Südwest: bis 3.10., Altes Dampfbad, Baden-Baden

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 4 und 8.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Marcel van Eeden neuer Rektor der Kunstakademie Karlsruhe

Kunst & Design // Artikel vom 01.10.2021

Marcel van Eeden, seit 2014 Professor für Malerei/Grafik an der Karlsruher Kunstakademie, folgt ab 1.10. als Rektor auf Harald Klingelhöller.

Weiterlesen …


Karin Kieltsch & Kyra Spieker

Kunst & Design // Artikel vom 11.09.2021

Die Karlsruher Künstlerin, Malerin und Fotografin Karin Kieltsch, von der die sublime Rezension zur „Wilhelm Loth“-Schau in der Städtischen Galerie stammt, stellt ab 11.9. selbst Malerei und Fotografie im Kunstverein Rastatt in der Pagodenburg aus.

Weiterlesen …