Sophie Taueber-Arp & Hans Arp

Kunst & Design // Artikel vom 20.06.2016

Eher zu einem Kulturtourismus-Tipp gerät diese geplante Ausstellungsrezension der wunderbaren Sophie-Taeuber- und Hans-Arp-Ausstellung in der Städtischen Galerie, die auf drei Ausstellungsebenen auch gemeinsame Arbeiten des Künstlerpaares wie Skulpturen und Innenarchitektur zeigt.

Denn schon der Fußweg durch die Innenstadt von Bietigheim lässt einen Karlsruher staunend innehalten: Über 36 teils großformatige Skulpturen zeitgenössischer Künstler zieren (auch in Bissingen) eine Fülle an historischer Bausubstanz, die seit den 70er Jahren behutsam modernisiert wurde.

Die Skulpturen erfüllen hier noch einen anderen als einen rein ästhetischen Zweck: Sie dienen einer teils spektakulären, dem Menschen zugewandten Platzgestaltung. Darunter sind Arbeiten von Jürgen Götz, dessen „Turm der Grauen Pferde“ direkt vor der Städtischen Galerie den Abschluss der alten Hauptstraße markiert, von Gerhard Marcks und Fritz Mehlis, Daniel Wagenblast oder Katalin Rezsonya.

Zur Finissage der Taeuber/Arp-Ausstellung „Zweiklang“ am So, 3.7. findet um 11.30 Uhr nochmals eine Führung statt. Am Fr, 15.7. um 19 Uhr folgt dann die Eröffnung der Ausstellung „Linolschnitt heute – X. Grafikpreis der Stadt Bietigheim-Bissingen“ sowie der Studioausstellung „Linoläum! Die Preisträger der zehn Wettbewerbe Linolschnitt heute seit 1989“. -rw

Taeuber/Arp: bis 3.7., Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 9.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL



Kunst & Design // Tagestipp vom 01.08.2020

Auch Karlsruher Museumsnacht „Kamuna“ ist als Großveranstaltung von den Eindämmungsmaßnahmen der Covid-19-Pandemie betroffen.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.07.2020

Zwischen „Charleston & Gleichschritt“ tapste Karlsruhe zwischen 1918 und ’33 wie ganz Deutschland in Widersprüchen gefangen umher.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.07.2020

Zum 22. Mal präsentiert der Naturfotowettbewerb „Glanzlichter der Naturfotografie“ die Highlights aus rund 17.000 Bildern, die passionierte Naturfotografen aus aller Welt einreichten.