Spektrum Videokunst

Kunst & Design // Artikel vom 13.03.2013

Video assoziiert Bewegung.

Doch die Skulptur des Bildhauers Georg Kolbe ruht stoisch in sich selbst. Was den Anschein einer Fotoprojektion erweckt, ist tatsächlich gefilmt. Muss, sonst wäre Tilo Schwarz’ Arbeit auch fehl am Platz in der Gruppenausstellung „Spektrum Videokunst“, mit der die Mannheimer Stadtgalerie und der das „B-Seite“-Festival ausrichtende Verein für visuelle Kunst und Jetztkultur ihre Bestandsaufnahme von Videokünstlern im Großraum Mannheim-Ludwigshafen gestartet haben.

Wer für die erste Station des Rundgangs genug Geduld mitbringt, kann feststellen, dass vorbeiziehende Wolken das Motiv der überlebensgroßen Schulterpartie minimal variieren. Gestört wird die meditative Ruhe alle paar Minuten durch einen metallisch hallenden Knall. Während „Kolbe“ jedweden Spannungsaufbau verweigert, spielt Fritz Stiers „Bodhi“ am anderen Ende der Galerie geradezu damit: Zwei Pistolen, zwei Köpfe – Suizid oder Hinrichtung? Als sich endlich ein Schuss löst, sind die Personen lediglich aufgeschreckt, lachen teils erleichtert.

Gleich daneben droht eine hologrammartige Frau vom aus der Wand ragenden Marien-Sockel zu stürzen; auf sechs Schaumplatten projiziert Ruth Hutters „Bodything 4“ die fragmentierten Beine einer Frau im unnatürlichen Spagat, der ihre Scham lediglich andeutet, während Eric Carstensen und Michael Volkmer mit dem „Akt, eine Treppe herabsteigend Nr. 2“ eines der Schlüsselwerke des 20. Jahrhunderts zitieren.

Zwischen Duchamp-Hommage und freundlicher Parodie bewegt sich ihre Rolltreppe, die erst dann als solche erkennbar wird, als die nur von Unschärfe verhüllte Frau durchs Bild fährt. Das Superart.tv-„Paar“ spielt außerdem auf zwei Monitore verteilt selbstsynchronisierte Szenen aus Filmen wie „Pulp Fiction“ oder „Das Boot“ nach. Mira Bussemer („Die Ansprüche steigen“) filmt aus dem verdreckten Fenster eines fahrenden Zuges und verdeckt dabei den wesentlichen Bildausschnitt mit einem Blatt Papier; Ana Laibach („Frieden sichern, Matrose K.O“ und „Hermann, hör jetzt auf mit dem Quatsch“) sorgt für den Trash-Faktor und Sue Mandewirths psychedelischer Trickfilm „Die Elows“ zieht hinüber ins Kabinett, wo die Gewinnerfilme des „Visual Music Awards“ mit den Grenzgängern zwischen etablierter Videokunst und VJing das Spektrum vervollständigen. -pat

bis 31.3., Do-So, 12-18 Uhr, Eintritt frei, Führung: Sa, 23.3.,15 Uhr, Tel.: 0621/97 60 57 60, Stadtgalerie Mannheim
www.stadtgalerie-mannheim.de
www.jetztkultur.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kwiekulik

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.06.2018

Kunst und Leben gehörten bei ihnen zusammen.

>   mehr lesen...




Halb Frau, halb Künstlerin & Finale der Emil-Nolde-Schau

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.06.2018

Noch bis 17.6. läuft in Heilbronn die Emil-Nolde-Schau „Eine Retrospektive auf Papier“ mit eher selten ausgestellten, kraftvoll-zarten Arbeiten auf Papier, die in der Tat einen „Farbenzauber“, so der Ausstellungstitel, entfachen.

>   mehr lesen...




Offene Ateliers bei V12

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

In einem Hinterhof im Kunst-Hotspot Viktoriastraße hat sich die Ateliergemeinschaft V12 in einem schmucken zweistöckigen Haus angesiedelt.

>   mehr lesen...




Durlach flimmert

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Noch bevor die Karlsruher Kinos nach dem Zweiten Weltkrieg Projektoren in Gang setzten, nahmen die Kammer-Lichtspiele im Juli 1945 als erstes Durlacher Filmtheater den Spielbetrieb wieder auf.

>   mehr lesen...




Produzentengalerie 20. Juni: Atelierfest 2018

Kunst & Design // Tagestipp vom 16.06.2018

Mit einem rauschenden Atelierfest feiern Martin Krieglstein, seine Schwester Angela, Victoria Tobostai und Michael „Mitsch“ Thomas auch das dreijährige Bestehen ihrer ganz profan nach dem Eröffnungsdatum benannten Produzentengalerie 20. Juni.

>   mehr lesen...




Rolf Zimmermann

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Im Mai feierte Rolf Zimmermann seinen 70. Geburtstag.

>   mehr lesen...




Art Poetry Space

Kunst & Design // Tagestipp vom 15.06.2018

Aus der traditionsreichen zeitgenössischen Ausstellungsplattform der Ursula Blickle Stiftung wurde 2017 das Ursula Blickle Lab, das mit den Kuratoren Prof. Dr. Stephan Krass und Künstler Sebastian Winkler nun seine Reihe „Art Poetry Space“ an der Schnittstelle von Kunst und Literatur fortsetzt.

>   mehr lesen...




Rotten Bar

Kunst & Design // Tagestipp vom 14.06.2018

Einiges los auch im Sommer ist im Projektraum Rotten Bar, den der Künstler Benno Blome im Hinterhaus der Augartenstr. 32 in der Südstadt betreibt.

>   mehr lesen...




Dalí – Der Zauber des Genies

Kunst & Design // Tagestipp vom 13.06.2018

Der Spanier Salvador Dalí (1904-1989) ist nach wie vor unbestritten einer der größten und einflussreichsten Künstler des 20. Jahrhunderts.

>   mehr lesen...