Städtische Galerie

Kunst & Design // Artikel vom 19.06.2022

Johanna Wagner

Die empfehlenswerte Sigmar-Polke-Schau in der Städtischen Galerie wurde bis zum 19.6. verlängert.

Anhand der „Dualismen“, die das Lebenswerk des Rheinländers durchziehen, fräst sich die Ausstellung quer durch die Jahrzehnte, von Rastermalerei über TV-Kunst bis zu radioaktiven Experimenten. Ansonsten gehört der Sommer zwei Preisträgerinnen: Laura Gaiser erhielt 2021 den „Kunstpreis der Werner-Stober-Stiftung“. Für ihre Ausstellung „Frucht Fleisch“ hat die Akademie-Absolventin Stop-Motion-Filme entwickelt, in denen menschliche AkteurInnen als tierartige Wesen durch bizarre Landschaften navigieren.

Ulrich Okujeni und Johanna Wagner wurden mit dem „Kulturstipendium der Stadt Karlsruhe“ 2020 ausgezeichnet. Beide studierten ebenfalls an der hiesigen Kunstakademie. Okujenis schnell und gestisch produzierten Bilder und Zeichnungen ziehen Inspiration vom Comic wie aus der informellen Kunst.

Johanna Wagner changiert zwischen Performance, Film und Fotografie. Der menschliche Körper bildet den Ausgangspunkt für viele ihrer Arbeiten. In einem gemeinsamen Projekt mit der Hochschule für Gestaltung entwickelt das Museum derzeit Konzepte für eine einladendere Gestaltung seines Foyers. Die Entwürfe sind im 1. OG zu sehen. -fd

Polke: bis 19.6.; Gaiser: bis 11.9.; Okujeni/Wagner: bis 25.9.; Foyer-Entwürfe: bis 3.7., Städtische Galerie, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 5 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL