Stahlplastik in Deutschland

Kunst & Design // Artikel vom 04.04.2014

Bereits 2009 präsentierte der Kunstverein eine zweiteilige Ausstellung, deren zentrales Thema das bildhauerische Material war.

Damals: Holz. Jetzt, fünf Jahre später, folgt die Fokussierung auf den Stahl, und die Ausstellung wird noch größer. Denn neben den beiden Ausstellungen auf der Wilhelmshöhe werden zusätzlich zehn Künstler im Ettlinger Stadtraum ihre jeweilige Materialinterpretation zeigen.

Und das Stadtmuseum stellt parallel die etablierten Stahlbildhauer ab den 1960er Jahren vor, während im Kunstverein die programmatischeren, zukunftsgerichteteren und insgesamt die zeitgenössischen Positionen präsentiert werden. Rund 100 Künstler werden auf diese Weise zu sehen sein, von den kleinformatigeren Modellen bis zu Arbeiten im öffentlichen Raum, womit ein Querschnitt durch den künstlerischen Umgang mit dem Material gegeben wird.

Alte Bekannte wie Otto Herbert Hajek oder Stefan Rohrer werden neben in der Region weniger präsenten Künstlern gezeigt wie beispielsweise der aus Ostfriesland stammende Leonard Wübbena. Die Vielfalt der Oberfläche und Materialbehandlung wird auf diese Weise deutlich gemacht. -ChG

Eröffnung: Fr, 4.4., 20 Uhr, 5.4.-11.5., Kunstverein Wilhelmshöhe; 6.4., 11.30 Uhr, bis 29.6., Städtische Galerie Ettlingen

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 9 plus 2.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.04.2021

Ein neues Ausstellungsprojekt zeigt die während des ersten und zweiten Lockdowns entstandenen Arbeiten von jungen Kunstschaffenden an ungewöhnlichen Orten.





Kunst & Design // Tagestipp vom 04.04.2021

Vor ihrer Corona-Rolle rückwärts war Tinka Stock nach 13 Jahren als kreative Seele der Alten Hackerei eigentlich schon auf und davon.