Stefan Forler – Daniel Nagel

Kunst & Design // Artikel vom 28.02.2011

Seit seinen Anfängen beschäftigt sich Daniel Nagel mit immer neuen, meist nicht-gegenständlichen Bildformen und verwendet unterschiedlichste Materialien.

Die „Eigenart“ und „Stofflichkeit“ von Holz, diversen Papiersorten, Steinen und Schnüren sind ihm dabei wichtig. Er lässt die Materialien wirken und setzt sie als gleichwertige Partner der Malerei ein.

In der Umsetzung seiner Bildideen geht es ihm um größtmögliche Reduktion. Stefan Forler ist Bildhauer, der sich hauptsächlich mit dem Werkstoff Stahl auseinandersetzt.

Einzelobjekte werden durch Biegen von Rundstahl hergestellt. Dabei entstehen erstaunliche, raumgreifende Gebilde, die durch verschiedene Positionierungen ihr „Gesicht“ verändern.

bis 13.3., Städtische Galerie Villa Streccius, Landau

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 4.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL