Tanja Schneider

Kunst & Design // Artikel vom 15.07.2020

Tanja Schneider, ehemalige Caramelle-Schülerin an der Karlsruher Kunstakademie, transferiert Street-Art-Techniken auf Leinwand.

Sie sprayt und markert, textet und pinselt. Ihre Motive – u.a. Panzer, Schafe, Astronauten, Tiere, Kinder – erinnern zwar teils an urbane Hausfassadenkunst und verknüpfen oft eine politische Haltung mit mehrgründiger Symbolik. Wer glaubt, diese seien eben mal so hingesprayt, sieht in der großzügig gehängten Ausstellung so-fort, dass hier viele Techniken subtil und mit hohem Aufwand ineinandergeschachtelt werden. Getreu der Devise der Cheap Art kann man sogar schon für 20 Euro kleine Arbeiten der Künstlerin erwerben.

Zur Vernissage gab es eine hörspielartige Performance von Schneider und der Musikerin und Komikerin Antje Schumacher zum Thema der Verschwinden der Künstlerateliers am Hauptbahnhof – für die ja noch immer kein Ersatz da ist. Die Ausstellung wird nach wie vor sehr rege nachgefragt: Sie ist „eigentlich“ geschlossen, aber es gibt die Möglichkeit zu Führungen in kleinen Gruppen. Das Schöne: mit der Künstlerin selbst! Anmeldungen direkt via mail@tanjaschneider.net. -rw

bis 30.7., Galerie Kunstperipherie/n, Karlsruhe, nur mit Anmeld.

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 1.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL