Teilsein und Ganzsein

Kunst & Design // Artikel vom 22.03.2017

Teilsein und Ganzsein

Die Stadt bietet in der Orgelfabrik jungen Künstlerinnen die Möglichkeit, sich (oft erstmals) kuratorisch auszuprobieren.

Hier laden Sarah Degenhardt, Jorinde Fischer, Clarissa Schnitzer und Wanda Sprenger zu einem Mix aus Installation, Zeichnung, Performance und Video. -rw

Vernissage: Mi, 22.3., 19 Uhr, 23.3.-2.4., Orgelfabrik Durlach

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN BEITRÄGE





Farbzeit-Spuren

Kunst & Design // Artikel vom 26.03.2017

Die aus Bulgarien stammende, in Stuttgart lebende Malerin Conny Luley stellt bis Ende März ihre „Farbkartografische Zeitspuren“ in der Poly aus.

>   mehr lesen...




Kunstverein Letschebach

Kunst & Design // Artikel vom 25.03.2017

Zu den aktivsten Karlsruher Produzenten- und Off-Galerien zählt der Kunstverein Letschebach in Durlach, der kurz nacheinander zwei Ausstellungen zeigt.

>   mehr lesen...




Natur und Kulisse

Kunst & Design // Artikel vom 24.03.2017

Die Ausstellung mit dem Untertitel „Parallelgesellschaften im 19. Jahrhundert“ ist dem Flaneur gewidmet.

>   mehr lesen...




Vier Elemente

Kunst & Design // Artikel vom 24.03.2017

Katja Wittemann und Wolfgang Kopf, Pavel Miguel und Christine Bogner schaffen hier einen Spannungsboden aus Malerei, Skulptur und Schmuck.

>   mehr lesen...




Teilsein und Ganzsein

Kunst & Design // Artikel vom 22.03.2017

Die Stadt bietet in der Orgelfabrik jungen Künstlerinnen die Möglichkeit, sich (oft erstmals) kuratorisch auszuprobieren.

>   mehr lesen...




Abenteuer – Märchen – Zauberwelten

Kunst & Design // Artikel vom 18.03.2017

Seit Jahren steht sie bei jungen Lesern hoch im Kurs.

>   mehr lesen...




Der 80. Geburtstag

Kunst & Design // Artikel vom 18.03.2017

Sie sind eine Generation, studierten kurz nach Kriegsende an der Karlsruher Akademie u.a. bei HAP Grieshaber und wurden selbst zu die Malerei der Nachkriegszeit prägenden Künstlern.

>   mehr lesen...




Was ich mit mir trage…

Kunst & Design // Artikel vom 16.03.2017

Beim Rundgang durch die Ausstellung geht es ganz konkret mit Flüchtlingen um die Frage, was noch alles in den einen Koffer hätte eingepackt werden müssen, den sie für ihr Allerwichtigstes zur Verfügung hatten.

>   mehr lesen...