UND #4 - Das Rahmenprogramm

Kunst & Design // Artikel vom 02.03.2009

Jede Menge interessante Veranstaltungen hat die UND #4 im Rahmenprogramm gebündelt.

Hier kommen auch viele Künstler der UND zum Zuge, denn klar ist, dass bei so vielen beteiligten Kunst-Initiativen auch jede Menge Crossmedia-Künstler am Start sind, die auch in Sachen Musik, Performance oder Theater so einiges draufhaben. Zudem ist ein bisschen Abwechslung gefragt – wozu auch das Tanzen oder Beine-Schlenkern, sprich DJ-Sounds, Jazz, Rock und zeitgenössische Musik gehören.

Schon die Vernissage am Di, 3.3. ist mit einem üppigen Programm aus Musik und Performance bestückt. So spielt der Künstler Hubert Karl Krauth, eben erst durchs „Perfekte Dinner“ zu bundesweitem TV-Ruhm gekommen, loopige Gitarrenimprovisation. Dann bringen Rita Huber-Süß (Stimme), Rüdiger Blank (Laptop) und Impro-Musiker Roland Spieth, Trompete, elektroakustische Improvisationen auf die Bühne. Gespannt sein darf man auch auf das experimentelle Musik-Projekt Gran Horno von Catherine Lorent (Foto), die einst in KA an der Kunstakademie studierte.

Hinzu kommen vier Performances: Ab 20 Uhr heißt es „Ich baue mir eine Prinzessin“: Libuse Schmidt wird den Aufbau einer Puppe inszenieren, das Objekt bleibt dann vor Ort. Ab 20.30 Uhr steht die nicht ganz unberühmte Performancegruppe LABOR aus Basel auf der Bühne: Isabel Rohner, Irene Maag, Angela Hausheer, Hans-Jörg Köfler und Tom Lang zeigen ihre neue Gruppenperformance „Non-sense“ (unsere Fotos zeigen ältere Arbeiten).

„Die Leisetreterin und die dialogische Ventilation“ heißt es dann in einer dynamischen Performance mit Objekten und Stimme von Anna Staffel aus Berlin. Anschließend durchquert  Bettina Amann mit  einem 20-köpfigen Chor des Performance Projektes SMHARB#4- Synesthetik  einen der Lichthöfe. Den Abschluss der Vernissage bildet natürlich eine Eröffnungsparty, die die DJs Die Jule und der Discomat mit Visuals von Luja und eros_ion schmeißen.

Am Do, 5.3. folgt ab 19 Uhr dann ein Konzertabend mit experimentell-improvisierter Musiker der Pseydologen, die Seekadetten um den Filmemacher und Musiker Ritchie Stravinsky spielen ihren halbimprovisierten, psychedelisch-elektronischen Indianer-Jazz, und zum Schluss lassen Neverless ihren Space Punk von der Leine.

Der Fr, 6.3. ist dann ab 19 Uhr der zeitgenössischen Musik vorbehalten. Nach Klavierimprovisationen von Klaus Nagler folgen neue Kompositionen und Improvisationen von Birke J. Bertelsmeier, Wang Jue, Matthias Ockert, Frank Thomé, und Zhebo, auf die Bühne gebracht von Birke J. Bertelsmeier (Klavier), Eva Fodor (Oboe), Frank Halbig (Elektronik), Matthias Ockert (E-Gitarre/Elektronik), Frank Thomé (Schlagzeug) und Alwyn Westbrooke (Violine). Ab 21 Uhr spielt und performt Asami Kanai am Klavier, gefolgt von Frank Halbig und Freunden, die das experimentelle (HfG-)Label ICHIIGAI präsentieren.

Das Programm am Sa, 7.3. beginnt um 19 Uhr mit der Performance „SurvivalMutantic“ des Elaboratoriums Untertitel der – sicherlich denkwürdigen – Aufführung der Juxus-Kunst-Aktionisten: „Du kannst nicht immer 17 sein“. Dem schließt sich eine Performance der Initiative Autostrada Kultury aus Polen an.
 
Danach folgt ein bunter Musikabend mit Rock von Hallimasch, den Indierockern Fire On Dawson, dem Live-Elektroniker Vaske Maskinsen sowie den DJs Skakun & Pawelzyk (Indie, Elektro, Pop, Chanson). Eingeleitet wird dieser durch die Schülerband The Wind-Choppers.

So, 8.3. ist nicht nur der Abschlusstag der UND#4, sondern gleichzeitig auch Weltfrauentag. Ab 15 Uhr steht deshalb ein Forum zum Thema „Frauen in Kunst und Kultur“ auf dem Programm, um 19 Uhr gefolgt von einer Werkstattlesung der Initiative Schreibender Frauen in Baden-Württemberg mit Regine Kress-Fricke, Ondine Dietz (Foto) und Sabine Stern. Die auch vom Kammerflimmer Kollektief her bekannten Impro-Musiker Michael Ströder und Dietrich Foth werden dann stilsicher für ein schönes Finale sorgen. -rowa

Vernissage: Di, 3.3., 19 Uhr, Öffnungszeiten Mi, 4.3.-Sa, 7.3.: 14-24 Uhr, So, 8.3.: 11-22 Uhr, Nancyhalle, Kongresszentrum am Festplatz, Karlsruhe
www.und-1.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 25.10.2019

Rund 400 Liter Wasser pro Tag gegen etwa 120 Liter – wessen Wasserverbrauch ist größer?





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Codes stammen aus dem Zusammenhang des Handwerks und bereiteten die Industrialisierung vor.





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Gecoverte Kunstwerke oder eigenwillige Aneignung?





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Der grafische Scherenschnitt ist eine uralte Tradition.





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Napoleon Bonaparte, der vor 250 Jahren geboren wurde, ordnete ganz Europa neu, Baden machte er zum Großherzogtum, Württemberg bekam einen König.





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Mit „Potenziale“ geht das Jubiläumsjahr „90 Jahre Gedok Karlsruhe“ ins Finish.





Kunst & Design // Tagestipp vom 18.10.2019

Genau zwischen zwei Großmächten lagen im 17. Jahrhundert Ungarn, Siebenbürgen und die Balkanhalbinsel, Schauplatz vieler Kriege und Konflikte zwischen den Osmanen, die das Gebiet Rumelien nannten, und dem Heiligen Römischen Reich.



Kunst & Design // Tagestipp vom 16.10.2019

Kathup Tsering stammt aus Tibet und ist Maler, Dichter und Übersetzer.





Kunst & Design // Tagestipp vom 14.10.2019

Kurfürst Friedrich V. baute das Heidelberger Schloss aus, ließ den Hortus Palatinus anlegen und heiratete eine englische Prinzessin.