Unsterblich in Ägypten

Kunst & Design // Artikel vom 16.11.2014

Gut neun Meter lang und 3.500 Jahre alt ist das Totenbuch des Amenemhat, das im Mittelpunkt der Ausstellung „Ägypten – Land der Unsterblichkeit“ steht.

Nachdem es Restauratoren erst unlängst in einem aufwendigen Prozess gelungen ist, das Totenbuch zu entrollen, wird es
jetzt erstmals der Öffentlichkeit präsentiert.

Inszenierungen, Themenwelten und bis zu 6.000 Jahre alte Exponate, darunter Papyri, Särge, Reliefs, Skulpturen, aber auch Metallarbeiten und Schmuck, lassen den Besucher eintauchen in die antike Hochkultur am Nil. Die Ausstellung spannt dabei den Bogen von den Anfängen im 4. Jahrtausend vor Christus bis in die koptische Zeit im 6. und 7. Jahrhundert nach Christus. -ChG

16.11.-17.5.2015, Museum Weltkulturen D5, Reiss-Engelhorn-Museen, Mannheim

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 5.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Gabriele Köbler: Der Blick geht in die Ferne

Kunst & Design // Artikel vom 05.12.2021

Die lebensgroße Schwimmerin im roten Badeanzug kennen die INKA-LeserInnen schon von der Juni-Ausgabe.

Weiterlesen …