Verpartnert

Kunst & Design // Artikel vom 25.04.2018

Seit 1987 sind Karlsruhe und Halle an der Saale Partnerstädte, die Basis für einen regen Austausch in politischen, sozialen und kulturellen Themen.

Bei dieser Ausstellung steht der Bereich der Handwerkskunst und des Kunsthandwerks im Fokus. Beide Städte haben darin eine lange Tradition: Karlsruhe mit der Majolika, der üppigen Sammlung des Landesmuseums und der weit über die Region hinaus bekannten „Weihnachtsmesse“ des BdK, die seit 25 Jahren stattfindet. Halle ist vor allem bekannt durch die Kunsthochschule Burg Giebichenstein, und das nicht zu knapp: 1879 gegründet ist sie heute ein bedeutendes Zentrum für Kunst, Design und Angewandte Kunst mit internationalem Renommee.

Gezeigt wird in der auf Initiative des Regierungspräsidiums Karlsruhe und des BdK Ba-Wü entstandenen Ausstellung ein breites Spektrum aktueller Handwerkskunst: Rund 30 AusstellerInnen aus beiden Städten – viele stellen zum ersten Mal in Karlsruhe aus – zeigen Arbeiten aus den Bereichen Schmuck, Keramik, Textil, Holz, Glas und Buchkunst. Gezeigt werden Einzelstücke oder Kleinserien von besonderer Gestaltung und Qualität. Eine kleine zeitgenössische Werkschau in Sachen Design und Produktdesign. -rw

Eröffnung: Mi, 25.4., 17 Uhr, bis 18.5., Regierungspräsidium am Rondellplatz, Karlsruhe

Zurück

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 8 plus 3.

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





Kunst & Design // Tagestipp vom 16.01.2021

Die Karlsruher Galerien eröffnen ihre ersten Ausstellungen 2021 bei einem Onlinerundgang.





Kunst & Design // Tagestipp vom 15.01.2021

Eine Welt ohne Glücksspiel hat es anscheinend nie gegeben.





Kunst & Design // Tagestipp vom 06.01.2021

Dieses Jahr sind es digitale Türen.



Kunst & Design // Tagestipp vom 22.12.2020

Nach zwölf Jahren als Leiterin der Städtischen Galerie Karlsruhe geht Brigitte Baumstark Ende Dezember 2020 in den Ruhestand.



Kunst & Design // Tagestipp vom 20.12.2020

Die Mitgliederausstellung zeigt jedes Jahr die bunte Vielfalt der BKV-Kunstschaffenden – und bietet die Möglichkeit, die lokale Kunstszene kennenzulernen.