Viel Glück im Badischen Landesmuseum

Kunst & Design // Artikel vom 20.04.2008

Die Kugel rollt, die Spannung steigt, "rien ne va plus" – nichts geht mehr und doch ist alles möglich in diesem Augenblick: Gewinnen oder Verlieren.

Glücksspiele aller Art, ob Roulette, Pferdewetten oder Pokern, halten die Menschen seit jeher in Atem. Viele verfallen diesem Reiz. Die Betuchten strömten ins glanzvolle Casino, doch auch in zwielichtigen Schenken würfelten die Bauern um ihr Glück. Nach der von 70.000 Besuchern bewunderten Sonderausstellung "Schönheit im Alten Ägypten" widmet sich das Badische Landesmuseum nun dem Glück.

Seit 12. April ist die Ausstellung "Volles Risiko! Glücksspiel von der Antike bis heute" im Karlsruher Schloss zu sehen. Im Jahr, in dem das Zahlenlotto in Baden-Württemberg 50-jähriges Jubiläum feiert, präsentiert das Landesmuseum anhand von rund 400 Objekten und spannenden Inszenierungen die Entwicklung des Glücksspiels: Woher stammt eigentlich das Kartenspiel, seit wann gibt es Würfel? Derlei Fragen werden beantwortet, verschiedene Arten des Glücksspiels werden vorgestellt, und ein vielfältiges Begleitprogramm mit Themenführungen, Spielstationen, einem Aktionsraum und einer "Nacht des Glücks" verspricht viele spannende Glücksmomente.

Unter anderem locken an jedem letzten Freitag im Monat "Glücksabende" ins Schloss. Der erste findet am Freitag, 25.4. um 19 Uhr statt. Außerhalb der regulären Öffnungszeit erwartet den Besucher eine Spezialführung, bei der die Kulturgeschichte des Glücksspiels von den ersten Würfelspielen bis zum Internetpoker im Mittelpunkt steht. Die knisternde Atmosphäre im Casino ist am Original-Spieltisch zu erleben, an dem ein Croupier das Roulettespiel demonstriert und für Fragen zur Verfügung steht. Bei Aperitif und Fingerfood klingt der Abend aus.

Für den ersten Glücksabend (25.4.) verlost INKA zwei Eintrittskarten, außerdem gibt es für die "Nacht des Glücks" am 31.5., bei der im Gartensaal ein Casino eingerichtet wird, 3 x 2 Eintrittskarten zu gewinnen. Einfach unter dem Stichwort "Glück" eine E-Mail  an: gewinnspiel@inka-magazin.de schicken. Wer keine Freikarte ergattert, kann unter Tel. 0721/9266517 oder
events@landesmuseum.de regulär Karten (23 Euro pro Person) bestellen. Für die Glücksabende ist eine Voranmeldung erforderlich! -ub

Badisches Landesmuseum Karlsruhe, "Volles Risiko! Glücksspiel von der Antike bis heute" 12.4. bis 17.8.08
www.landesmuseum.de

Zurück

Einen Kommentar schreiben

WEITERE KUNST & DESIGN-ARTIKEL





St-Art 2017

Kunst & Design // Tagestipp vom 17.11.2017

Die 1997 gegründete Kunstmesse „St-Art“ in Strasbourg wurde in nur wenigen Jahren zur zweitgrößten französischen Kunstmesse mit jährlich über 20.000 Besuchern.

>   mehr lesen...




Erster Weltkrieg in den Alpen

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Erster Weltkrieg – dabei denken wir vor allem an den grausamen Stellungskrieg in Frankreich, an Verdun, die Gräben und das Gas. Gekämpft wurde aber auch an anderen Fronten, beispielsweise in den Alpen.

>   mehr lesen...




Begegnungen und Skulpturen

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Zuerst in Dortmund, dann in Münster (wo u.a. Werke der Karlsruher Künstlerin Franziska Schemel gezeigt werden) und jetzt zusätzlich in Karlsruhe.

>   mehr lesen...




21. Pfinztaler Kunsttage

Kunst & Design // Tagestipp vom 21.10.2017

Die künstlerische Arbeit im Atelier ­geschieht in aller Regel unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

>   mehr lesen...




David D. Lauer – Retrospektive

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

Mathematische Abstraktion, geometrische Körper, die Figur und der Kopf sind Themen, die Lauers Schaffen in über 50 Jahren bildhauerischer Arbeit bestimmten.

>   mehr lesen...




Künstlerbund Baden-Württemberg

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

Mit zwei Ausstellungen wird der Künstlerbund BaWü 2017 groß gefeiert und der „Stand der Dinge“ gezeigt.

>   mehr lesen...




Alles in Ordnung?

Kunst & Design // Tagestipp vom 20.10.2017

„Alles in Ordnung?“ – dieser Frage stellen sich hier eine Vielzahl an Künstlerinnen der Gedok Wuppertal und Karlsruhe.

>   mehr lesen...




Open Codes

Kunst & Design // Tagestipp vom 19.10.2017

Kann man Bots vor ein Gericht zerren?

>   mehr lesen...